• Sony Xperia: Die Smartphone-Sparte wird definitiv bleiben

    Sony Xperia Xz3 Header

    Sony betonte in der Vergangenheit immer mal wieder, dass man an Smartphones festhalten wird, doch musste das nun wieder tun. Grund ist, dass man pro Jahr nur noch 6,5 Millionen Einheiten verkauft, was viele Hersteller mittlerweile locker pro Quartal verkaufen. Die Sparte schreibt seit Monaten deutliche Verluste.

    Doch die Smartphones und das Xperia-Lineup sind für Sony als Unternehmen wichtig und sie sollen die Marke nachhaltig stärken. Die junge Generation schaut kein TV mehr, ihr Einstieg ins Entertainment sind Smartphones, so Kenichiro Yoshida von Sony. Daher darf man diesen Bereich auch nicht aufgeben.

    2012 übernahm Sony den Anteil von Ericsson, doch im Jahr 2018 lag der Marktanteil nur noch bei unter 1 Prozent. Schaut man sich die Tabellen von IDC und Co an, dann wird Sony dort schon lange unter „Sonstiges“ gelistet.

    Sony: Smartphone-Sparte soll profitabel werden

    Doch das soll sich ändern, denn Sony möchte die Sparte im kommenden Jahr endlich wieder profitabel machen und hat heute erneut bestätigt, was gestern bereits die Runde machte: Man wird sich aus Märkten zurückziehen, die nicht profitabel sind und sich auf die konzentrieren, wo es noch gut läuft.

    Europa gehört übrigens dazu und in Deutschland ist man weiterhin aktiv bei den Xperia-Smartphones. Das kommende Xperia 1 soll nun endgültig einen richtigen Neuanfang darstellen und ich bin gespannt, ob der Plan von Sony aufgeht.

    Eine Sache bleibt aber wohl wie in den letzten Jahren: Das Xperia 1 kommt Monate nach der Ankündigung und kurz vor der IFA, auf der wir dann wohl den Nachfolger sehen werden, der jetzt schon als Leak die Runde macht.

    Sony Xperia 1 wird es nicht leicht haben

    Ich weiß noch nicht, wie gut das Xperia 1 ist, aber mit Hinblick auf die Leaks zum Xperia 2 und die sehr starke Konkurrenz gehe ich davon aus, dass man es jetzt im Sommer nicht leicht haben wird. Der Vorverkauf für das Xperia 1 wurde gestartet, doch wenn es am 5. Juni für 949 Euro auf den Markt kommt, wird man viele gute Alternativen bereits für 800 Euro oder weniger kaufen können.

    Meine Hoffnung ist wirklich, dass man nicht nur bei der Hardware, sondern 2020 auch beim Marketing dazulernt. Man hat natürlich nicht die Mittel von Huawei, Samsung, Apple und Co, aber so wie jetzt muss man auch nicht weitermachen. Das zeigen die sinkenden Verkaufszahlen und der sinkende Umsatz.

    Doch wir werden darüber berichten können, denn Sony hat damit noch mal ganz klar betont: Wir bleiben. Ich gehe also fest davon aus, dass nach dem Xperia 2 auch das Xperia 3, Xperia 4 und so weiter kommen werden.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →