Telekom startet 5G-Testfelder in drei weiteren Städten

Deutsche Telekom Logo Header

Die Telekom hat den Testbetrieb für 5G in drei weiteren Städten gestartet. In Düsseldorf, Halle an der Saale und Ingolstadt funkt jetzt der neue Mobilfunkstandard auf der 2,1-Gigahertz-Frequenz.

Die Testfelder sind Gebiete, in denen die Telekom die Technik aktuell erprobt. Bevor die Bevölkerung 5G nutzen kann, sollen hier zunächst noch technische Tests durchgeführt werden. Damit das unter realen Bedingungen passiert, senden die 5G-Antennen laut Telekom im Live-Netz.

In Düsseldorf sind 54 Antennen eingeschaltet, sie decken den Innenstadtbereich und den Stadtteil Derendorf ab. Ingolstadt hat aktuell zwölf 5G-Antennen und kommt noch im Laufe der Woche auf 51. Das 5G-Gebiet erstreckt sich von der historischen Altstadt bis zum Hauptbahnhof und schließt dabei auch Teile des Gewerbegebietes Südost mit ein.

Weiterhin sind 28 Antennen in Halle/Saale aktiviert. Sie versorgen den östlichen Industriebereich neben der Innenstadt und die Neustadt. Einer der Test-Standort ist in Gotha Siebleben.

Samsung Galaxy Note 10 5g Netz
5G-Ausbau: Telekom und Vodafone setzen auf Dynamic Spectrum Sharing22. April 2020 JETZT LESEN →

Die Telekom arbeitet nach eigenen Angaben daran, über 40.000 Antennen für den 5G-Ausbau auf der 2,1-GHz-Frequenz noch in diesem Jahr vorzubereiten. Damit könnte etwas mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung 5G nutzen.

Für 5G nutzt die Telekom derzeit 4G-Standorte. Denn die neue Technologie wird über LTE synchronisiert und ins Netz gebracht. 

Telekom: 145 neue LTE-Standorte in 2 Monaten

Telekom Logo Header

Wie die Telekom aktuell verkündet hat, wurden in den vergangenen zwei Monaten deutschlandweit wieder zahlreiche LTE-Antennen neu ins Netz gebracht. LTE-Antennen sind hier allerdings nicht mit einzelnen Standorten zu verwechseln. 145 Mobilfunk-Standorte mit LTE hat die Telekom neu gebaut. Genau…25. Mai 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.