Tesla steht in der Kritik einiger Medien

Tesla Model 3 Performance Spoiler

Tesla feierte letzte Woche die Eröffnung der Gigafactory in Deutschland und es wurden direkt 30 Einheiten des Model Y Performance ausgeliefert. Doch schon kurz vor dem Event und auch kurz danach gab es Kritik von einigen Medien.

Tesla sortiert Medien vor Ort aus

Das Problem: Tesla lenkte die Berichterstattung vor Ort. So wurden zum Beispiel einige YouTuber zugelassen, einer bekam sogar ein Tesla Model Y vor Ort, doch andere Medien wie Ove Kröger oder Alex Bangula wurden explizit ausgeladen.

Ove Kröger ist bekannt für direkte, aber auch faire Kritik bei der Qualität von Tesla und bekam das Model Y aus Deutschland dennoch zeitnah für einen Test. Doch wer jetzt denkt, dass Tesla nur bei einigen YouTubern kritisch war, der täuscht sich.

Es gibt auch andere Medien, die Tesla nicht dabei haben wollte. Wie zum Beispiel das ZDF, denn deren Berichterstattung bei Frontal 21 war nicht wie erhofft. Die ARD war übrigens live vor Ort und berichtete in ihren Sendungen von dem Event.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass man bei einem Event oder Testgeräten aussieben muss, denn es gibt keine unbegrenzten Kapazitäten. Doch hier hat Tesla wohl sehr gezielt ausgemistet, damit an diesem Tag auch ja keine negative Kritik kommt.

Tech-Unternehmen selektieren gerne aus

Das mit der Selektierung der Medien, gilt übrigens auch bei Testgeräten und wir haben da mit gewissen Marken auch immer wieder zu kämpfen (mit Tesla habe ich bisher aber gute Erfahrungen gemacht), ist durchaus ein Problem in der Branche.

Die großen Marken versuchen immer mehr, dass sie die Berichterstattung lenken können. Reichweite und Co. rücken in den Hintergrund, da lädt man auch mal das ZDF aus, nur weil es in einer Sendung einen Bericht gab, der nicht gut ankam.

Kein leichtes Thema, denn spricht man die Unternehmen direkt darauf an, ist man gerne auch mal komplett auf einer schwarzen Liste. Da landet das Testgerät dann lieber bei einem kleineren Medium, was positiv berichtet und durch den zeitlichen Vorteil mehr Reichweite bekommt. Ein Thema, was ich vielleicht mal näher erkläre.

Es ist jedenfalls nicht schön, was Tesla da gemacht hat, denn das Gelände hat mehr als genug Platz. Klar, es ist ihr Recht, wer vor Ort ist, aber da dürfte man gerne ein bisschen offener sein. Kritik muss immer erlaubt sein, wenn sie begründet ist.

Tesla würde autonomes Fahren gerne in Europa testen

Tesla Model Y 2022 Header

In den USA läuft der Test für das autonome Fahren bei Tesla seit einer ganzen Weile und auf dem Event in Grünheide wurde Elon Musk diese Woche gefragt, wie es mit Europa aussieht. Wird es die FSD Beta auch in…24. März 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden30 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Christian 🏅

    "Ein Thema, was ich vielleicht mal näher erkläre."

    Nicht vielleicht…..bitte tun. Das ist doch das, was wirklich interessiert.

    Die ganzen Geräte, Tests und bla sulz keks sind doch mittlerweile durch. Ein Smartphone unterscheidet sich von einem anderen Smartphone in genau was? Richtig…vernachlässigbar.

    1. Das ist nicht ganz so leicht, da sich die meisten meiner Geschichten ganz klar der Quelle von den Unternehmen zuordnen lassen würden. Und ich will nicht dafür verantwortlich sein, dass da andere einen Nachteil haben.

  2. Philipp 🌟

    Robin Engelhardt auf Twitter:
    "Ich würde die auch nicht einladen, wenns um Elektroautos geht, weil die erwiesenermaßen wiederholt Falschinformationen in die Welt gesetzt haben."

    1. Martin ☀️

      Na der Typ ist nun wirklich eine "neutrale" Stimme 😂

  3. Philipp 🌟

    Fortsetzung:
    "Man kann hier auch mal die Kirche im Dorf lassen. Es geht um eine Fabrikeröffnung. Band durchschneiden, Hände schütteln, Schulter klopfen. Da werden keine so bedeutsamen Informationen verbreitet, dass es eine Gefahr für die Pressefreiheit wäre, wenn das ZDF da nicht teilnimmt."

    1. Jan€tte ☀️

      Man kann sich auch alles schön relativieren … Auch bei einer Fabrikeröffnung kann man und sollte man als Journalist kritische Fragen stellen können, gerade wenn ein Vergabeverfahren so schnell abgelaufen ist, bereits gebaut wurde bevor alle Genehmigungen da waren und es erhebliche Kritik von Umweltschutzverbänden gibt

      1. Stadlix 🌟

        Die Fragen kann man auch so jederzeit stellen, dazu muss man nicht die Feierlichkeit mies machen.

        1. Das ist bei Tesla gar nicht so einfach. Die haben nicht wie andere Unternehmen eine normale Pressestelle die einfach antwortet, wenn du eine Anfrage stellst. Die Mentalität ist schon ein bisschen eine andere, als wir das hierzulande gewohnt sind

  4. Benutzer 👋

    Zu der Meldung ist Folgendes festzuhalten:
    1. Die oben genannten YouTuber sollten über Familientickets an der Veranstaltung teilnehmen. Das hat Tesla unterbunden. Trotzdem hat Tesla andere YouTuber über andere Tickets eingeladen. Somit ist die Aussage falsch, dass bewusst YouTuber auf Grund ihrer Berichterstattung ausgeladen worden.
    2. Das ZDF würde ich auch nicht einladen. Die Frontal21-"Doku" hat eine erschreckend einseitige Berichterstattung mit teilweisen Falschmeldungen offenbart. Das muss sich Tesla nicht gefallen lassen. Die ARD wurde wie oben beschrieben selbstverständlich eingeladen.

    1. Jan€tte ☀️

      Zu 2. Ein sehr merkwürdiges Verständnis von Pressefreiheit und Berichterstattung, gerade im öffentlich-rechtlichen Bereich. Weil ein Magazin inhaltliche Fehler hatte, verwehrt man alle zukünftigen Nachfragen?

      Und warum schreibst du "ist Folgendes festzuhalten"? Du hast doch einfach nur deine Meinung geschrieben 😄

      1. Benutzer 👋

        Das ist der feine Unterscheid. Ich habe Fakten aufgezählt. Du leider nicht.

        Ich gehe davon aus, dass man als öffentlich-rechtlicher Sender eine Verantwortung gegenüber dem Gebührenzahler hat und entsprechende Vorgaben an die Berichterstattung sowie ihre Qualität hat. Das war beim ZDF leider nicht erkennbar. Vielmehr hat das ZDF wissentlich eine "Doku" mit teilweise hetzerischen Falschinformationen verbreitet, die jeglicher Grundlage entbehren. Hier davon zu sprechen, dass inhaltliche Fehler vorliegen ist euphemistisch. Das ZDF hat die Fehler auch nicht korrigiert oder sich dafür entschuldigt. Vielmehr wurde die "Doku" auch noch ausgezeichnet.
        Das ist keine kritische Presse. Das ist einfach nur Schmutz.

        Es ging Tesla nie darum kritische Presse auszuladen. Die ARD und adere Presse wurde eingeladen. das wollte ich mit meinen Ausführung klar machen.

        1. Jan€tte ☀️

          "Das ZDF würde ich auch nicht einladen" Ja, super krasser Fakt. 😄

          Du äußerst jetzt einfach noch mal in anderen Worten deine subjektive Sicht der Dinge. Dir ist schon klar, dass das keine Fakten sind und dass man das nicht teilen muss?

          1. Benutzer 👋

            Es tut mir für dich leid, dass du anscheinend Fakten und Meinungen nicht differenzieren kannst.

            Dass das ZDF eine mit hetzerischen Falschinformationen gespickte "Doku" veröffentlicht hat und sich dafür auch noch nicht entschuldigt hat ist einfach ein Fakt. Das ZDF hat für seine Doku bewusst Aussagen von Personen und Screenshots durch Verkürzung manipulieret.

            Wenn du aber der Meinung bist, dass dieses Trump-Niveau für gute und kritische Presse steht, ja dann hätte man das ZDF einladen müssen. Sorry

            1. Jan€tte ☀️

              Hast du eine unabhängige Quelle welche diese Manipulation beweisen kann?

              Ich wiederhole zudem meine Frage: "Zu 2. Ein sehr merkwürdiges Verständnis von Pressefreiheit und Berichterstattung, gerade im öffentlich-rechtlichen Bereich. Weil ein Magazin inhaltliche Fehler hatte, verwehrt man alle zukünftigen Nachfragen?"

              1. Benutzer 👋

                Rede ich gegen eine Wand?!

                Es geht nicht darum, dass das ZDF inhaltliche Fehler gemacht hat. Es geht darum, dass das ZDF bewusst manipuliert hat und diese Manipulation auch nicht korrigiert. Das ist ein Unterscheid.

                Wine einfache und schnelle Google-Suche führt dich zum Ergebnis.

                1. Stadlix 🌟

                  Der Benutzer Jan€tte will es nicht verstehen und nutzt hier jede Gelegenheit gegen Tesla zu wettern. Ist die Mühe nicht wert.

                2. Von unserer Seite aus wäre es okay, wenn du diese Quellen hier verlinken würdest. Dann ist es vielleicht auch für andere nachvollziehbar worum es geht.

                  1. Benutzer 👋

                    Hallo,

                    hier eine Quelle: https://www.elektroauto-news.net/2021/zdf-frontal-21-tesla-oer-rundfunk-faktisch-korrekte-berichterstattung

                    Die Manipulation eines Screenshots kann nicht als "inhaltlicher Fehler" angesehen werden. Das ist vorsätzlich passiert.

                3. MadKiefer 🌟

                  Jan€tte ist ein Troll. Nicht füttern. Das geht in alle Richtungen der alternativen Energien etc. pp. :) Ärger dich nicht drüber.

        2. ChrisH 🌟

          Sa kommt aber viel heiße Luft von Dir und keine Fakten, denn wenn Du schon darauf hinweist, dass das ZDF eine einseitige Berichterstattung mit Falschmeldungen berichtet hat musst du diese auch hier schreiben und am besten eine Quelle benennen wo du die richtigen Aussagen her hast. Dann, aber auch nur dann hast du Fakten genannt.

            1. Martin ☀️

              Danke für den Link. Ich habe mir das alles mal durchgelesen. So krass und eindeutig wie das hier dargestellt wurde ist es ja gar nicht. Es gibt zwar offensichtlich einige inhaltliche Fehler aber im Großen und Ganzen hat man versucht verschiedene Seiten zu Wort kommen zu lassen. Es wird sich viel über die Gewichtung von Studien gestritten. Interessant wäre eine neutrale Aufarbeitung einer neutralen Stelle, also nicht von jemanden der pro Immobilität oder pro Verbrenner ist.

          1. Benutzer 👋

            Quellen sind vorhanden und genannt. Bitte einfach lesen. Sonst reicht auch eine einfache Google-Suche.

    2. Spooky 🪴

      Zu 1.
      Derjenige, der sein Model Y dort abholen durfte, hat bei Tesla angefragt, ob es okay sei, das er besagte YouTuber einladen kann. Es soll sich ja um Begleitpersonen und nicht unbedingt um Familienmitgliedern handeln bei den fraglichen Tickets.
      Tesla soll im übrigen erstmal gesagt haben, klar kein Problem, um dann später das zu revidieren.
      Aber das ist halt Tesla… wie man es inzwischen kennt.

      1. Benutzer 👋

        zu 1. Ob Familienticktes oder Begleitperson, es waren bestimmt aber keine Ticktes für die Presse und Medien. Für diese gab eigene Kontingenten. Eine Durchmischung war seitens Tesla scheinbar nicht gewünscht. Es ging nicht darum spezielle Personen auszuschließen.

    3. AS 👋

      Ich habe den Bericht damals gesehen und kann dies nur bestätigen.
      So schlecht recherchiert so viele Falschaussagen habe ich selten in einem Bericht gesehen.
      Abgesehen davon, dass ich den mit meinen Beiträgen mitfinanziert habe und von Objektivität ausgehe.
      Fehlanzeige

  5. Tino Köhler 👋

    Ich finde leider die News nicht gut, weil es inhaltlich nicht richtig dargestellt ist. Wenn ein YouTuber ein Model Y Performance gekauft hat und es dort bekommt und andere YouTuber kein Auto gekauft haben, weiß man doch wo der Unterschied herkommt!
    Das andere YouTuber trotzdem kommen durften hat einzig und allein ihr guter Kontakt zum TTF Verein zur Folge gehabt. Sonst wären auch sie nicht dabei gewesen!

    Wenn man schon ein kritischen Artikel schreiben will sollte man eben auch die Fakten kennen!

    Es war hauptsächlich ein Event für die 30 Käufer deren Anhang, den Tesla Mitarbeitern und dem TTF e.V.! Um mehr ging es nicht!

    1. Roberto 🌟

      ARD, ZDF und YouTuber sollte man generell nicht einladen, wenn man eine gelungene Eröffnung will.

      1. ChrisH 🌟

        Für mich stellt sich mehr die Frage bei den ganzen YouTuber und Blogger, kann ich eine objektive Berichterstattung von jemanden erwarten, dessen Geschäftsmodell daraus ausgerichtet ist Geld von den Firmen zu bekommen dessen Produkt man "bewirbt"? Für mich ein klares nen.

        1. YouTuber und Blogger bekommen doch nicht generell Geld von Firmen, für die sie Werbung machen? Oder wie meinst du das? Ich kann vor allem für Blogger sprechen und da ist Content und Werbung oft strikt getrennt. Wie bei uns auch. Werbung läuft komplett automatisch über Google ein, egal was wir schreiben. Wäre ja auch übel, wenn das nicht so wäre.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.