Streaming im Model 3 und Co.: Tesla plant wohl weitere Apps

Tesla Model 3 Front

Tesla brachte mit dem V10-Update unter anderem YouTube und Netflix in das Infotainmentsystem der eigenen Elektroautos. Doch es scheint noch mehr für das Model 3, Model S und Co. geplant zu sein, denn der Code der neuen Software liefert den Hinweis für weitere Apps, die dann 2020 kommen könnten.

Tesla: Bald mit Twitch und mehr?

Dazu gehören Anbieter wie Hulu, HBO, Mixer, Twitch und mehr, Tesla scheint also den Bereich des Videostreamings auszubauen. Die Displays in der Mitte sollen zu einer Plattform für Unterhaltung werden, wenn man mal 30 Minuten an einem Supercharger wartet, bis das Auto wieder voll aufgeladen ist.

In der Software findet man auch den Hinweis „Tile“, was darauf hindeuten könnte, dass eine Integration mit Tile ansteht. Tile kennen einige von euch vielleicht von den Bluetooth-Trackern. Wir berichten immer mal wieder im Blog über Tile.

Mit iQiyi, YouKu und Tencent sind auch Apps für China mit dabei, wo Tesla immer populärer wird und wo man mittlerweile auch mit einer Gigafactory vertreten ist.

Tesla hat damit begonnen Geld für das Abo-Modell zu verlangen und für 2020 dürfte sicher auf dem Plan stehen, dass das Angebot im Auto attraktiver wird und man mit dem ein oder anderen Dienst noch zusätzlich Geld verdienen kann.

Tesla Model 3: Mein Eindruck als Video

Tesla Gigafactory 4: 500.000 Einheiten pro Jahr vom Model 3 und Y geplant

Tesla Model 3 Front Header

Tesla plant eine Gigafactory in Deutschland, das ist seit einigen Wochen offiziell. Nun gibt es ein paar interne Details zum europäischen Standort von Tesla, denn das Ziel ist es, dass dieser bis Ende 2021 fertiggestellt wird. Tesla möchte also spätestens…11. Dezember 2019 JETZT LESEN →

Beitrag teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.