Threema startet Desktop-Client

Threema Logo 1600px

Der quelloffene und kostenpflichtige Messenger Threema hat einen offiziellen Desktop-Client gestartet.

Mit Threema Web lässt sich Threema bereits seit dem Jahr 2017 vom Desktop aus nutzen. Jetzt soll das Chatten am Computer noch ein Stück praktischer und sicherer werden, wie Threema aktuell im hauseigenen Blog verkündet hat.

Dank der neuen Desktop-App brauchen User Threema künftig nicht mehr im Browser aufzurufen und zwischen verschiedenen Tabs hin- und herzuwechseln, sondern sie haben Ihren Messenger stets im Dock oder über den App-Switcher griffbereit. Wer regelmäßig Kurznachrichten am Computer austauscht, wird diese Neuerung vermutlich zu schätzen wissen.

Die Desktop-Lösung basiert auf Threema Web und ist ab sofort für macOS, Windows und Linux verfügbar. Wie beim Web-Client wird eine Ende-zu-Ende-verschlüsselte Verbindung zum Mobilgerät hergestellt, und Threema für Desktop deckt den gesamten Funktionsumfang von Threema Web ab. Außerdem merkt man an:

In Sachen Sicherheit übertrifft der neue Desktop-Client sogar den hohen Standard der bewährten Web-Lösung. Denn einerseits besteht keine Möglichkeit, dass Browser-Plugins Schwachstellen einführen, und andererseits wäre es für Angreifer noch schwieriger, den App-Code zu manipulieren, da er nicht bei jeder Sitzung von einem Server abgerufen, sondern lokal beim Nutzer gespeichert wird.

Den Download der neuen Desktop-App findet hier bei Threema.

Übrigens: Das nächste große Update der Desktop-App soll eine überarbeitete Benutzeroberfläche mit sich bringen und auf einer neuen Architektur beruhen. Dank Multi-Device-Funktionalität wird dann keine aktive Verbindung mit dem Mobilgerät mehr nötig sein, d. h., mit dem 2.0-Update lässt sich die App also selbst bei ausgeschaltetem Handy nutzen.

Clubhouse: Sprachunterstützung für Deutschland und eine Pinned-Links-Funktion

Clubhouse Header

Neuigkeit vom „sozialen Sprachnetzwerk“ Clubhouse. Das kündigt ab sofort die Verfügbarkeit der App in deutscher Sprache an. Mit dem aktuellen Update werden die Menü-Führung und sämtliche Eingabeaufforderungen in der Landessprache der Nutzer angezeigt. Der Onboarding-Prozess für neue User findet nun…27. Oktober 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.