Übersicht: Diese Apple-Modelle erhalten die neuesten Updates

Apple Event 2022 March Header

Apples Worldwide Developers Conference ist gestern mit einem kleinen Event gestartet, auf dem Apple zahlreiche Neuerungen verkündet hat.

Die Details zu den gestrigen Ankündigungen findet ihr bereits bei uns im Blog. Das neue CarPlay lassen wir mal außen vor, denn das soll erst frühestens Ende 2023 kommen, also wenn iOS 17 bereits vorgestellt wurde. Hier möchte ich noch einmal eine kleine Übersicht platzieren, welche Modelle von den gestern angekündigten Updates profitieren werden.

Diese Apple-Modelle erhalten die neuesten Updates

Zunächst einmal hätten wir da iOS 16. In diesem Jahr fliegen hier das iPhone 6s (Plus), iPhone 7 (Plus) und das recht beliebte iPhone SE der ersten Generation raus. Daher ist iOS 16 mit folgenden Geräten offiziell kompatibel:

iPhone 13, iPhone 13 mini, iPhone 13 Pro, iPhone 13 Pro Max, iPhone 12, iPhone 12 mini, iPhone 12 Pro, iPhone 12 Pro Max, iPhone 11, iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max, iPhone XS, iPhone XS Max, iPhone XR, iPhone X, iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone SE (2. Generation oder neuer)

Auch die iPads bekommen natürlich eine neue System Version, diese hört auf den Namen iPadOS 16. Kompatibel ist das Update offiziell mit den Modellen:

iPad Pro (alle Modelle), iPad Air (3. Generation oder neuer), iPad (5. Generation oder neuer), iPad mini (5. Generation oder neuer)

Weiter geht es mit macOS Ventura. Auch hier gibt es natürlich eine offizielle Liste, mit welchen Macs die neue Systemversion läuft. Diese Macs sind demnach bereit für macOS Ventura:

iMac (2017 und neuer), Mac Pro (2019 und neuer), iMac Pro 2017, Mac mini (2018 und neuer), MacBook Air (2018 und neuer), MacBook (2017 und neuer), MacBook Pro (2017 und neuer)

Auch watchOS 9 wurde angekündigt, und hier haben wir bereits unsere kritische Einschätzung zu Apples Verkaufs- und Updateverhalten abgegeben. WatchOS 9 erfordert ein iPhone 8 oder neuer mit iOS 16 oder neuer und eins der folgenden Apple Watch Modelle:

Apple Watch Series 4, Apple Watch Series 5, Apple Watch SE, Apple Watch Series 6, Apple Watch Series 7

Das bedeutet also, nicht nur die Apple Watch Series 3 ist bei watchOS 9 raus, sondern offensichtlich auch User mit einer neueren Watch, die diese mit einem iPhone nutzen wollen, welches älter als das iPhone 8 ist.

Was zudem immer zu bedenken ist: auch wenn manche ältere Apple-Modelle die neuesten Updates erhalten, heißt das nicht, dass immer alle neuen Funktion auch auf diesem Modellen vertreten sind.

Apple stellt ganz neues MacBook Air mit M2-Chip vor

Apple Macbook Air 2022 Magsafe

Apple hat heute ein komplett neues MacBook Air vorgestellt, welches wie erwartet mit einem neuen Design daher kommt. Es erinnert an das neue MacBook Pro und ich hätte erwartet, dass man das Air streicht, aber Apple behält den Zusatz bei.…6. Juni 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden6 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Mårtiň 🌟

    Man muss nicht jede Entscheidung von Apple gut finden, allerdings gibt es weltweit keinen Hersteller der über eine Bandbreite solcher Produkte verfügt, und diese über Jahre so regelmäßig mit großen Updates aktualisiert. Da zahlt man doch gerne einen Aufpreis.

    1. Koreh ☀️

      Umso erschreckender, dass es, grad in der oberoberliga, schon länger gar kein Aufpreis mehr ist. Samsung, Xiaomi, Huawei.. rufen ja alle ähnliche Preise auf.

      1. Mårtiň 🌟

        Da hast du vollkommen recht. Bei diesen Anbietern kann man nur noch den ersten Preisverfall abwarten, sonst stimmt Preisleistung einfach nicht.

  2. Ferdi 🏅

    Eine beeindruckende Liste. Hier macht Apple keiner etwas vor. Nicht mal Google mit seinen Pixelgeräten.

  3. Jan ☀️

    Merkwürdig ist, dass das iPhone 7 (A10) rausfliegt, aber das iPad von 2017 mit A9 weiterhin bestückt wird. Hier scheint Apple die Axt nicht bei der Generation oder Hardware zu setzen, sondern bei dem Erscheinungsjahr. Sprich alles vor 2017 bei iOS und iPadOS fliegt – unabhängig von der verbauten Hardware.

  4. Marco 👋

    Bei iPadOS scheint es ja mich differenzierter zu werden. Nicht alle iPads erhalten alle Features. Einige (Stage Manager) sind den M1-iPads vorbehalten. Das macht es nicht einfacher…

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.