Apple zeigt iPadOS 16 und enttäuscht viele iPad-Nutzer

Apple Ipados 16 Header

Apple hat gestern nicht nur iOS 16 gezeigt, auch das iPad bekommt natürlich auch in diesem Jahr wieder ein Update. Hier gibt es die ähnlichen Funktionen, wie das Bearbeiten und Zurückziehen von Nachrichten, aber es gibt auch eigene Features.

Dazu gehören ein Referenzmodus für PCs, wenn man das große iPad Pro mit Mini-LEDs besitzt, eine Wetter-App (nach über einem Jahrzehnt, wow), ein neues Game Center Dashboard und Apple will mehr Desktop-Apps entwickeln, eine davon heißt Freeform und ist eine App für Ideen und Brainstorming (kommt etwas später).

Apple Ipad Freeform

Und das neue Multitasking? Ja, ist vorhanden und nennt sich Stage Manager. Wir reden da weiterhin nicht von einem richtigen Multitasking, irgendwie hat man auch 2022 das Gefühl, dass das iPad die Entwicklung des PCs durchmacht, bis man sich irgendwann man mal auf die Bühne stellt und es ankündigt. Doch was ist neu?

Das Highlight ist der Stage Manager mit anpassbaren Fenstern:

Das ist doch mal ein Fortschritt dachte ich mir, das nimmt man gerne mit. Allerdings werde ich diese Funktion nie sehen, denn dazu benötigt man ein iPad mit einem M1-Chip. Also entweder eines der letzten Pro-Modelle oder das neue iPad Air.

Apple beschreibt die neue Funktion übrigens folgendermaßen:

Eine neue Möglichkeit zum Multitasking, und um Dinge einfach zu erledigen. Ändere die Größe von Apps, bis sie genau für dich passt. Und seh dir zum ersten Mal auf dem iPad mehrere über­lappende Apps in einer Ansicht an.

Das Kleingedruckte macht aber klar, dass ihr mit einem Apple A12, A12X oder A12Z nicht dabei seid. Diese iPads haben mit Sicherheit auch genug Leistung für so eine Aufgabe und es ist schade, dass Apple ein sehr teures iPad Pro von Anfang 2020 nicht unterstützt – man will damit sicher die M1-Verkaufszahlen weiter pushen.

Apple wird immer für den guten Update-Support gelobt, aber wenn man einem 1.000+ Euro teuren Pro-Tablet, was gerade mal zwei Jahre alt ist und mehr als genug Power hat, nur eine Wetter-App statt dieser Funktion spendiert, dann ist das auch Geschichte. Schade. Die komplette Vorschau für iPadOS 16 gibt es bei Apple.

Apple stellt ganz neues MacBook Air mit M2-Chip vor

Apple Macbook Air 2022 Magsafe

Apple hat heute ein komplett neues MacBook Air vorgestellt, welches wie erwartet mit einem neuen Design daher kommt. Es erinnert an das neue MacBook Pro und ich hätte erwartet, dass man das Air streicht, aber Apple behält den Zusatz bei.…6. Juni 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden7 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Alex 🪴

    Klar würde es gehen aber zu 100% nicht ganz reibungslos. Apple ist nicht Samsung oder Google die Features auf älteren Geräten bring aber es total furchtbar läuft.

  2. JonP 🍀

    Sehr asozial. Schade.

  3. Christian 🏅

    Das neue iPadOS ist eine pure Enttäuschung. Es hat 16! OS Versionen gebraucht, um ne Wetter App aufs iPad zu bringen.

    Und von Taschenrechner ist immer noch nichts in Sicht. Dauert das auch wieder 16 Iterationen? Verstehe ich nicht.

    Auch kein Wort über die Health App oder eine stärkere Einbindung der Watch. Warum kann ich meine Gesundheitsdaten nicht auch auf dem iPad verfolgen?
    Warum nicht die Medienwiedergabe vom iPad mit meiner Watch steuern?

    Apple lässt die Handbremse also weiterhin hart angezogen. Die iPads könnten soviel mehr.

    Echt schade aber leider sind die Dinger immer noch das Maß der Dinge.

  4. Jan 🌟

    Und der neue iOS Lockscreen findet man auf iPadOS ebenfalls vergebens. Schwache Nummer. Für Besitzer eines nicht M1 iPads passiert ja wirklich kaum etwas dieses Jahr.

  5. Bjørn 👋

    Nicht nur iPadOS 16 ist eine Enttäuschung, sondern auch alle anderen Updates – mit einer Hand voller Ausnahmen. Überwiegend bleibt aber die Enttäuschung.

  6. appleklautmeingeld 👋

    Stoopid

  7. Lars 👋

    Was ist dieser Referenzmodus und kann man damit die 1000 Nits im Normalbetrieb erreichen?

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.