Apple stellt ganz neues MacBook Air mit M2-Chip vor

Apple Macbook Air 2022 Magsafe

Apple hat heute ein komplett neues MacBook Air vorgestellt, welches wie erwartet mit einem neuen Design daher kommt. Es erinnert an das neue MacBook Pro und ich hätte erwartet, dass man das Air streicht, aber Apple behält den Zusatz bei.

Das neue MacBook Air kommt in vier Farben daher, neben den bekannten Farben ist auch ein neues Blau dabei. Das alte MacBook Pro bekommt übrigens auch den M2 (warum wirft man das nicht raus?) und das MacBook Air mit M1 bleibt erhalten.

Hier zunächst ein Blick auf den neuen Apple M2-Chip:

Apple M2

Was ist noch neu beim ganz neuen MacBook Air? Es gibt jetzt ein 13,6 Zoll großes Display, die Akkulaufzeit liegt bei 18 Stunden, es gibt 4 Lautsprecher, es ist 11,3 mm dick, es gibt weiterhin keinen Lüfter und außerdem auch den MagSafe-Standard.

Beim RAM kann man bis zu 24 GB wählen, beim Speicher bis zu 2 TB, es gibt zwei Thunderbolt-Ports, Touch ID zum Entsperren, eine bessere Frontkamera und das Display ist zwar kein Mini-LED-Display, mit bis zu 500 nits aber auch etwas heller.

Macbook Air 2022 M2 Front

Das neue MacBook Air mit M2-Chip startet bei 1.499 Euro und wird ab Juli bei Apple erhältlich sein. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite von Apple.

Apple zeigt die nächste Generation von CarPlay

Apple Wwdc22 Ios16 Carplay 220606

Apple hat heute mit iOS 16 auch die nächste Generation von CarPlay vorgestellt. Die Möglichkeiten werden dabei kräftig aufgebohrt. Die nächste Generation von CarPlay kommt mit einer tieferen Integration in die Hardware von Autos daher. CarPlay wird Inhalte für mehrere…6. Juni 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden14 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Keks mit Ecke ☀️

    Preislich leider nicht mehr attraktiv für mich.

    1. Hazz 🏅

      1500€ ist wirklich ne Hausnr. dafür bekommt man schon nen fetten Gaming Laptop mit RTX3070. Insgesamt hat Mac OS aber weiterhin noch soviel Nachteile, wodurch Windows weiterhin die einzige Option bleibt. Alleine die Dateiverwaltung oder das anschließen von externen Festplatten ist vermutlich weiterhin eine Katastrophe und alles muss mit kostenpflichtigen Tools nachgerüstet werden.

      1. Alex 🪴

        Wenn das anschließen einer externen Festplatte bei MacOS für dich schon eine Katastrophe ist, was ist es dann erst bei Windows? Dateiverwaltung ist bei Windows (Explorer) immer noch meilenweit von MacOS (Finder) entfernt.
        Windows 11 ist schon auf dem richtigen Weg.

        1. Hazz 🏅

          Das meinst du nicht Ernst oder? Ohne zusätzliche Dateimanager kann man bei Mac OS fast nichts einsehen, wenn die Festplatten nicht im passenden Format formatiert sind kann man auch nicht externes anschließen ohne zusätzliche Kostenpflichtige Tools. Die Verwaltung von Fotos war auch eine Katastrophe, selbst das installieren von externen Programmen ist extrem umständlich. Ich könnte hier soviel Dinge aufzählen, welche einfach schlecht bei Mac OS funktionieren. Als Hauptrechner kann man das jedenfalls nicht verwenden. Das schlechte Softwareangebot im Vergleich zu Windows ist aber am schlimmsten. Beim Filme schauen und kleinen Office Tätigkeiten ist es aber sicherlich komfortabler als Windows.

          1. Alex 🪴

            Alle deine Punkte kann ich null nachvollziehen. War seit Windows 98 bis Windows 10 begeistert von Windows. Vor knapp 2 Jahren bin ich zu MacOS umgestiegen und hab sofort gemerkt, wie weit hinten MS mit Windows liegt.

  2. elknipso 🏅

    Optisch schön und gute Ausstattung. Schade, dass es 1,2 kg wiegt. Hatte mir für das neue Macbook Air Modell ein Gewicht von unter 1 kg erhofft.

    Die 1,2 kg sind zwar in Ordnung aber weniger Gewicht wäre hier wünschenswert.

  3. Felix 🏆

    Puh. Aber 1,5k. Schade, ich dachte es würde ungefähr dort losgehen wo das Air M1 gestartet ist.

    1. elknipso 🏅

      Der Preis ist für die Basisausstattung mit einer kleinen 256 GB SSD und nicht mehr zeitgemäßen 8 GB RAM zu hoch.

      1. Felix 🏆

        Ja leider. Aktuell habe ich ein MBA M1 16GB Modell. Da wären jetzt über 1,7k von Nöten. Das ist mir dann doch zu viel, besonders da ich die Neuerungen überschaubar finde :D Zumindest wenn man das M1 Air besitzt.

  4. Holunderspecht 🍀

    Können wir mal über diese komischen Gummistandfüße sprechen? DAS ist der absolute Killer für mich, so doof sich das anhört.

    1. Felix 🏆

      Wenn das der killer für dich ist..da ist das eher der Preis für mich.

  5. Jan ☀️

    Der Preisanstieg war schon fast zu erwarten, zumal das alte Air ja schon ein echter Preiskracher für unter 900€ bisweilen ist und im vielem diesem hier natürlich in nichts nach steht. 1500€ sind da schwer zu rechtfertigen, vor allem wenn es mit 8 GB (!) kommt und ner 256 GB SSD. Für 16 GB und 512 GB SSD hätte ich vllt doch zugeschlagen, aber so gewiss nicht.

    1. Tom 🪴

      Es ist ein Apfel drauf, das sollte für die Allgemeinheit Rechtfertigung genug sein

  6. KaaaFuuuKooo ☀️

    Da ist das Samsung Galaxy Book Pro 2 360 wohl die deutlich bessere Wahl, oder für den Preis direkt ein potentes Gaming Notebook von Asus (ROG).
    Sorry, vor allem mit MacOS für den Preis nicht zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.