VW ID 3.0: Weitere Details zum Update von Volkswagen

Vw Id3 Innenraum

Die Volkswagen AG hat letzte Woche erste Details zur neuen Software für die ID-Modelle genannt, die man als Version 3.0 bezeichnet. Die Informationen wurden teilweise als Pressemitteilung, aber auch über soziale Netzwerke verteilt.

Bei Auto Motor Sport hat man von Silke Bagschik, Sprecherin für Elektromobilität bei Volkswagen, noch ein paar Details bekommen. Das hier ist noch kein finaler Changelog für Version 3.0, aber es sind offizielle Aussagen von Volkswagen:

  • Die neue Version soll für bestehende Kunden ab März 2022 verteilt werden. Neuere ID-Modelle werden bald mit Version 3.0 vom Band rollen.
  • Andere MEB-Modelle werden die Upgrades auch bekommen, nur Skoda ist derzeit noch raus. Die Arbeiten an einem Update sollen aber 2022 beginnen.
  • Volkswagen kommuniziert zwar 135 kW am Schnelllader, gibt aber auch an, dass man hier und da von bis zu 175 kW lesen wird. Das haben wir vor dieser Ankündigung bereits gehört und es hat mich gewundert, warum es am Ende „nur“ 135 kW waren. Vermutlich will man sich zurückhalten, damit die Kunden nicht enttäuscht sind.
  • Version 3.0 der Software wird auch die Reichweite steigern, bis zu 50 km mehr sind dann drin. Und das nicht nur unter Idealbedingungen, sondern auch im Winter.

Klingt gut, denn über 150 kW als Peak-Wert (jedenfalls für ein paar Minuten) und Plug & Charge sind genau die zwei Punkte, die ich bei den MEB-Modellen noch erwarten würde. Und über mehr Reichweite beschwert sich sicher auch niemand.

Die Volkswagen AG möchte pro Quartal ein großes Update ausliefern, das wäre also das große Update für Q1 2022. Ich gehe zwar nicht davon aus, dass wir direkt nach Version 3.0 schon Version 4.0 sehen, aber Version 3.1 oder Version 3.2 werden da sicher 2022 folgen. Mal schauen, was Volkswagen für die ID-Reihe geplant hat.

Autos sind jetzt wie Smartphones und das macht die Entwicklung spannend.

Škoda ENYAQ iV Coupé: Weltpremiere am 31. Januar 2022

Skoda Enyaq Iv Header

Škoda präsentierte im Jahr 2020 den ENYAQ iV, der sich anscheinend auch ganz gut verkauft. Nun steht der „Plattform-Bruder“ Škoda ENYAQ iV Coupé in den Startlöchern. Am 31. Januar 2022 präsentiert Škoda das ENYAQ iV Coupé. Mit cw 0,234 soll…15. Dezember 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Robbe 👋

    Gut finde ich, dass VW die maximale Ladeleistung eher konservativ kommuniziert. Dann können sich die berühmten Krümelkacker nicht aufregen: Meiner hat heute aber nur mit max. 174 kW anstatt der versprochenen 175 kW im Peak geladen.
    Das erspart VW am Ende viele unqualifizierte Kommentare in div. Foren. Und die anderen freuen sich, dass das Auto mit 145 kW lädt und sind positiv beeindruckt.

  2. Stefan Flatten 👋

    Schönen Guten Morgen.
    Ich habe mir im Juni den ID.4 GTX bestellt.
    Jetzt meine Frage:
    Beziehen sich die 50 Kilometer mehr Reichweite auf Autos mit Wärmepumpe oder auch ohne Wärmepumpe?

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.