• VW ID.4: Volkswagen spricht über den Preis

    Vw Id Volkswagen Id4 Crozz Header

    Neben dem VW ID.3 dürfte auch der VW ID.4 in den kommenden Jahren eine wichtige Rolle bei der E-Strategie von Volkswagen einnehmen. Basis für den VW ID.4 ist der I.D. Crozz, den ihr auch auf den Bildern sehen könnt. Dieser soll Ende 2020 kommen und es war auch schon von einem VW ID.4X die Rede.

    Es wird das erste Elektroauto für den US-Markt sein, wo man den ID.3 noch nicht zum Start anbieten möchte. Volkswagen USA plaudert dort also ein bisschen offener über den VW ID.4, in Deutschland liegt der Fokus eher auf dem VW ID.3.

    VW ID.4: Umgerechnet 36.000 Euro

    Beim Preis werden wir uns laut Volkswagen im unteren bis mittleren Bereich von 30.000 Dollar bewegen. Rechnet man die Steuererleichterung der US-Regierung nun darauf, dann dürften wir bei knapp 40.000 Dollar als Einstiegspreis beim VW ID.4 bewegen. Das wären dann knapp 36.000 Euro in Deutschland.

    Der SUV startet also ganz klar über dem ID.3, wobei ich in Deutschland einfach mal auf knapp 40.000 Euro Listenpreis tippen würde. Der Preis vom US-Markt muss nicht für uns gelten und ich habe mich hier mal am VW Golf (für den ID.3) und VW Tiguan (für den ID.4) orientiert und den Aufpreis für Elektro bedacht.

    Vw Id Crozz

    Volkswagen möchte die Preise für Elektroautos aber schnell senken und hofft auf ein hohes Volumen. Mit 20 Millionen Einheiten hätte man andere Skaleneffekte und könnte Bauteile deutlich günstiger einkaufen. Es wird jedoch noch ein paar Jahre dauern, bis ID-Modelle den gleichen Preis wie die Benziner haben.

    Bei der Anzahl der ID-Modelle wird Volkswagen aber immer mutiger, denn bis 2030 will man nun 75 statt 70 neue Modelle präsentieren. 26 Modelle davon sollen global produziert und verkauft werden, bisher waren das 22 Modelle. Der VW ID.4 dürfte auch zu uns kommen, Details dazu stehen aber noch aus.

    VW ID.4 als Konzeptstudie

    VW OS: Volkswagen will zur Software-Marke werden

    Vw Volkswagen Logo Licht Header

    Volkswagen gab im Sommer bekannt, dass man ein eigenes Betriebssystem für alle Autos im Konzern entwickeln möchte. Mit vw.os soll es vor allem auch ein einheitliches Betriebssystem für die Konzernmarken geben. Man macht den Umweg um Android Automotive, will aber…21. November 2019 JETZT LESEN →

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →