WhatsApp: CBO verlässt ebenfalls Facebook

Die Gründer von WhatsApp sind weg, nun verabschiedet sich auch der CBO (Chief Business Officer, verantwortlich für Dinge wie Finanzen und die Administration im Unternehmen) den Konzern. Auf Facebook zeigt er sich dankbar und spricht von einer Auszeit, nennt allerdings keine Gründe.

Was aber auffällt: Er bedankt sich unter anderem bei den Gründern, spricht aber nicht über Zuckerberg oder Facebook. Dafür gibt es diese Aussage:

I am confident that WhatsApp will continue to be the simple, secure & trusted communication product for years to come.

WhatsApp wird 2019 Werbung bekommen, wichtige Führungskräfte verlassen nach und nach das Unternehmen, ich denke das wird zusammenhängen. Man kann hier natürlich nur spekulieren, aber ich vermute den ehemaligen WhatsApp-Mitarbeitern gefällt die neue Entwicklung des Messengers nicht.

Mehr dazu


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.