Eine „neue Ära“: Windows 11 geht in die finale Phase

Windows 11 2022 Header

Microsoft hat im Oktober 2021 mit der Verteilung von Windows 11 begonnen und wollte den Rollout eigentlich bis Mitte 2022 abgeschlossen haben. Doch man ist schneller und hat diese Woche die „finale Phase der Verfügbarkeit“ eingeläutet.

Heißt? In den kommenden Tagen wird man das Update für deutlich mehr PCs zur Verfügung stellen und im Februar geht es dann direkt mit neuen Funktionen weiter.

Es ist eine Public Preview für eine neue Version von Windows 11 geplant, die unter anderem endlich die Android-Apps, eine überarbeitete Taskbar und mehr enthält. Außerdem hat man zwei Windows-Apps überarbeitet: Notepad und Media Player.

Windows wird auch weiterhin das Rückgrat für Innovationen sein, ein Ziel für Spiele, Kreativität und Entdeckungen und ein Tor zum Metaverse.

2021 war ein unglaubliches Jahr für Windows und 2022 werden wir unsere Reise fortsetzen, um jede Person und jedes Unternehmen auf dem Planeten zu befähigen, mehr zu erreichen.

Huawei P50 Pro im Test: Das große Comeback?

Huawei P50 Pro Hand

Ich konnte mir das Huawei P50 Pro in den letzten Tagen in Ruhe anschauen und wollte wissen: Wie ist denn der aktuelle Stand? Ist das ein Comeback? Das letzte große Flaggschiff von Huawei war das Huawei P30 Pro, mit dem…26. Januar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden5 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Martin ☀️

    Ich halte noch 2 Jahre durch. Läuft ja alles.

  2. Johannes der Säufer 🌟

    muss man updaten? ich vermeide derzeit die Updates so gut es geht weil danach eben nix mehr geht. wie bei jedem Mal.

    1. Stadlix 🌟

      Ne musst nicht. Vermutlich wird man aber dauernd darauf hingewiesen.

  3. jonas 🏆

    Wird der google play store ebenfalls unterstützt oder nur android apps?

  4. Keks mit Ecke ☀️

    Ich habe Ende letzten Jahres mir einen neuen Rechner zugelegt und diesen gleich mit Windows 11 ausliefern lassen. Nach den ersten Einstellungen (z.B. Taskleiste nach links verschieben) habe ich mich etwas mit dem System auseinander gesetzt. Viele Sachen entsprechen dem was man von Windows 10 kennt ist aber jetzt m.M.n. viel hübscher. Es gibt nur 3 Dinge die mich massiv nerven.
    1. Das "Rechtsklick-Menü" ist durch das Untermenü total nervig und auch relativ langsamn (ich weiß man kann es in Registry umstellen, aber das ist auch nicht für jeden der Work around)
    2. Nicht jede Software ist auf Windows 11 ausgelegt. Es gibt zwar wenig Probleme, da im allgemeinen noch Windows 10 dahinter steckt, aber bei manchen Softwareprodukten gibt es Bugs oder aufhänger
    3. Microsoft Teams, warum ist diese Software vorinstalliert? Versteht mich nicht falsch, ich nutze die regelmäßig von der Arbeit her. Aber meinen Arbeitsaccount kann ich auf dem vorinstallierten Teams nicht nutzen. Dafür muss ich mir erneut Teams runterladen, ist ein anderes Programm, was aber vom Button gleich aussieht. Extrem nervig.

    Ansonsten ist es eine typische Weiterentwicklung und wenn es keine Änderung gebe, dann könnten wir auch noch mit Windows 2.0 arbeiten.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.