Kommentar: Die (zu) großen Smartphones

Sony Xperia Smartphone Header

Was mir auch in diesem Jahr wieder aufgefallen ist: Smartphones werden immer größer. Und ich rede nicht nur von den zahlreichen Plus-Modellen.

Manchmal frage ich mich, ob ich zu einer Minderheit gehöre, wenn mir mein iPhone X mal wieder zu groß vorkommt. Keine Frage, nach einem halben Jahr hat man sich an die Größe gewöhnt, das ging schon damals beim iPhone 6 sehr schnell. Aber bei mir ist es auch oft so, dass ein paar Millimeter weniger in der Höhe auch ausreichen würden. Lange und schmale Displays gerne, aber es ist selten handlich.

Doch verglichen mit der Konkurrenz ist das iPhone X sogar noch kompakt. Seien es ein Samsung Galaxy S9+, ein Galaxy Note 8 vom letzten Jahr, das aktuelle Huawei P20 Pro, oder auch das neue Sony Xperia XZ2, welches nun auf meinem Tisch liegt. Alle Modelle sind eine ganze Ecke größer, als das iPhone X. Schön beim Surfen auf der Couch, aber in vielen Bereichen oftmals auch etwas zu groß.

Die Hersteller bieten mittlerweile auch kompaktere Versionen an, sei es Sony mit dem Xperia XZ2 Compact, oder Huawei mit dem normalen P20. Doch da fehlt dann immer irgendwas. Sei es kabelloses Laden beim XZ2 Compact, oder die fehlende Triple-Kamera beim P20. Möchte man die beste Hardware auf dem Markt haben (und mir geht das nun mal so), dann muss man die große Version nehmen.

Samsung hat das beim S8 im letzten Jahr richtig gemacht, in diesem Jahr geht man genau den gleichen Weg. Klar, kleineres Display und kleinerer Akku, aber das weiß man und damit können viele auch leben. Aber warum dann nur 4 GB RAM und nur eine Kamera im S9? Warum nicht die gleiche Ausstattung? Für uns als Nutzer ist das ein Nachteil, denn so haben wir keine komplett freie Wahl bei der Größe.

Pro/Plus-Modelle sind sehr lukrativ

Für die Hersteller ist das aber nicht schlecht und ich glaube das hat Apple schon nach dem iPhone 6s gut erkannt. Die Dual-Kamera gab es nur für das iPhone 7 Plus und selbst beim iPhone 8 macht man das noch so. Warum? Das größere Modell ist teurer, kostet aber in der Regel nicht den gleichen Aufpreis in der Produktion. Am Ende bedeutet das also ganz simpel: Man verdient damit mehr.

Die Nutzer sehen ein neues Xperia, Galaxy S, iPhone, oder Huawei und dann haben sie die Wahl. Ich kann verstehen, dass viele zum größeren Modell greifen, weil sie (wenn man schon so eine Summe ausgibt) das beste haben wollen. Ich glaube aber auch, dass viele zum kompakteren Modell greifen würden, wenn beide identisch wären. Dann würden die Hersteller aber auch etwas weniger verdienen.

Ich finde diesen Trend ehrlich gesagt schade und befürchte schon jetzt, dass das iPhone X3 (oder iPhone 2019) mich dann wieder vor die gleiche Problematik stellen wird: gutes kleines, aber deutlich besseres großes Modell. Kein Hersteller zieht das mit der gleichen Ausstattung beim großen und kleinen Modell richtig durch, selbst Samsung und die waren mit dem Galaxy S8 die letzten auf dem Markt.

Displays werden noch größer

Es sieht aber auch nicht so aus, als ob sich etwas ändert, denn viele Nutzer wollen diese großen Displays und Smartphones ja auch. Zum Glück sind wir nun bei den 2:1-Displays angekommen, kaum vorzustellen wie ein 6-Zoll-Bolide mit 16:9 in der Hand liegen würde. Doch die 6 Zoll sind nur der Anfang. Beim P20 Pro und Note 8 sind es ja schon mehr und es wird sicher nicht weniger.

Meine Hoffnung: Faltbare Smartphones. Die Größe von 5 Zoll im Alltag und wenn man es braucht hat man ein kleines Tablet. Apropos Tablet, dort sterben die kleinen Modelle ja leider auch aus. Doch bis wir dort sind, werde ich mich damit anfreunden müssen, dass meine perfekte Displaygröße (5,5 Zoll, knapp 2:1-Format, sehr wenig Rand) wohl niemals in einem Spitzenmodell verbaut sein wird.

PS: Wie ihr auf dem Beitragsbild sehen könnt teste ich derzeit das XZ2-Duo und das brachte mich auch auf die Idee für diesen Kommentar. Das kleine XZ2 gefällt mir nämlich besser (ein bisschen größer dürfte es sogar noch sein), aber es ist nicht auf dem Niveau des XZ2, welches nun endlich kabelloses Laden besitzt.

Wie sieht es bei euch aus? Gefällt euch der Trend auf dem Smartphone-Markt? Ist euch das Display sogar noch zu klein? Oder würdet ihr euch wieder ein kompaktes Flaggschiff wünschen, welches die exakt gleiche Ausstattung wie der große Bruder besitzt? Und wie geht ihr damit um? Lebt ihr damit? Greift ihr zur kleineren, dafür aber „schlechteren“ Alternative? Oder ist die Größe am Ende nicht so wichtig?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.