Sony Xperia 5 II im Test

Sony Xperia 5 Ii Header

Sony macht in diesem Jahr viel richtig bei den Smartphones und hat meiner Meinung nach mit dem Xperia 5 II einen Geheimtipp auf den Markt gebracht.

Denkt man an Android-Smartphones, dann ist Sony in den letzten Jahren so ein bisschen in Vergessenheit geraten. Man verkauft kaum noch Modelle, was auch daran lag, dass man neue Funktionen oft nach der Konkurrenz bieten konnte.

In den letzten Monaten hat sich das geändert und Sony konnte zwar nicht gegen den Abwärtstrend ankämpfen, hat sich aber bei der Hardware und Software ins Zeug gelegt. Das Sony Xperia 5 II ist für mich sogar eine echte Empfehlung.

Sony Xperia 5 II: Die Spezifikationen

  • Hersteller: Sony
  • Modellbezeichnung: Xperia 5 II
  • Preis: 899 Euro
  • Verfügbar: seit 19. Oktober
  • Größe: 158 × 68 × 8 mm
  • Gewicht inklusive Akku: 163 g
  • Betriebssystem: Android 10
  • Akku: 4000 mAh
  • Display: 6,1″ OLED (FHD, 120 Hz)
  • Kamera: 12 + 12 + 12 MP
  • Speicher: 128 GB
  • CPU: Snapdragon 865
  • RAM: 8 GB

Das sind nicht alle Spezifikationen des Sony Xperia 5 II. Auf der offiziellen Webseite von Sony bekommt ihr weitere Informationen zum Android-Smartphone.

Video: Sony Xperia 5 II im Test

Abonnieren-Button YouTube

Sony Xperia 5 II: Eine angenehme Größe

Das Sony Xperia 5 II liegt sehr gut in der Hand und ist mit dem 21:9-Display zwar weiterhin recht lang, aber nicht so breit, wie viele andere Flaggschiffe. Es hätte ruhig ein bisschen kürzer sein dürfen, aber ich mag die Haptik und sie ist in einer Welt von riesigen Highend-Modellen eine willkommene Abwechslung.

Die Verarbeitung ist super, die Tasten haben gute Druckpunkte und das Sony Xperia 5 II fühlt sich hochwertig an. Ich hätte mir zwar noch eine matte Rückseite gewünscht, wie man sie jüngst beim großen Bruder (Xperia 1 II) zeigte, aber das könnte man jederzeit nachreichen – und es ist eine subjektive Angelegenheit.

Sony Xperia 5 Ii Back

Was mir bei der Nutzung positiv aufgefallen ist: Die Kamera steht kaum aus dem Gehäuse hervor. Was ich aber eher mit gemischten Gefühlen betrachtet habe: Die Kamera-Taste wird nun von einer weiteren Taste rechts unten begleitet, die aber nur den Google Assistant aktiviert. Ich habe die beiden gerne mal verwechselt.

Die Taste für den Google Assistant kann übrigens nicht neu belegt werden und ich habe auch keine Option zum Deaktivieren gefunden. Ich habe mir auch mal ein paar Testberichte durchgelesen und dort wurde dieser Button immer kritisiert. Ich weiß nicht, ob sich Sony mit dieser Partnerschaft einen Gefallen getan hat.

Sony Xperia 5 II: Endlich 120 Hz

Die Displays in Sony-Smartphone sind schon länger gut und auch in diesem Fall gibt es ein tolles OLED-Panel, welches nun auch endlich den Schritt zu 120 Hz geht und sehr flüssig aussieht. Das Seitenverhältnis ist eine Frage der Vorliebe, aber wie gesagt, ein etwas kürzeres Display hätte mir besser gefallen.

Sony Xperia 5 Ii Dark

Sony setzt weiterhin nicht auf ein Loch oder eine Notch, der Rand oben und unten wurde aber immer kleiner in den letzten Jahren und stört mich nicht besonders. Mir ist aber aufgefallen, dass auch dieses Panel von Sony im mittleren Bereich recht dunkel ist. Das habe ich bei Sony-Modellen schon öfter angemerkt.

Bei voller Displayhelligkeit (oder so ab 80 Prozent) macht das Display wirklich viel Spaß, nur bei knapp 50 Prozent wirkt es zu dunkel. Das wird sich wohl erst 2021 verbessern, aber das kann man „umgehen“, in dem man einfach eine sehr hohe Helligkeit nutzt. Ich habe mich sogar direkt für 100 Prozent entschieden.

Sony Xperia 5 II: Solide Akkulaufzeit

Womit ich diesen Punkt vorziehe, da er damit zusammenhängt. Mit voller Helligkeit und 120 Hz kann man Akku mit 4000 mAh durchaus zügig in die Knie zwingen, ich muss aber auch sagen, dass ich mit einer schlechteren Performance gerechnet habe. Ich kam weiterhin gut mit dem Sony Xperia 5 II über den Tag.

Sony Xperia 5 Ii Bottom

Das mit der Akkulaufzeit ist immer eine subjektive Sache, da jeder andere Apps und Dienste nutzt und der eine bewegt sich den ganzen Tag mit schlechter 4G-Verbindung, der andere überwiegend im optimalen WLAN. Was ich sagen kann: Mir ist nicht aufgefallen, dass der Akku ungewöhnlich schnell zur Neige ging.

Was mir aber negativ aufgefallen ist und was für mich der größte Kritikpunkt beim Sony Xperia 5 II ist: Es gibt kein Qi. Kabelloses Laden feierte beim Sony Xperia 1 II ein Comeback und ich konnte den Kritikpunkt wieder von der Liste streichen. Beim kleineren Bruder muss ich diesen aber leider wieder auf die Liste packen.

Sony Xperia 5 II: Sehr gute Kamera

Sony verbaut im kleinen Flaggschiff das gleiche Setup, wie im großen Modell und bietet euch drei Kameras mit je 12 Megapixel. Es gibt eine normale Kamera, eine für Ultraweitwinkel-Aufnahmen und eine für den Zoom – die optimale Kombination.

Der ToF-Sensor vom Sony Xperia 1 II fällt weg, aber das kann man verkraften und ich habe mittlerweile sogar das Gefühl, dass der sowieso noch nicht wirklich für die Porträtfotos genutzt wird. Allgemein liefert die Kamera sehr gute Ergebnisse ab.

Sony Xperia 5 Ii Kamera

Der Fokus ist pfeilschnell, die Kamera-Taste oft sehr hilfreich und die Ergebnisse werden von Jahr zu Jahr besser, auch bei der größten Schwachstelle von Sony: Den Schnappschüssen. Da waren alte Modelle oft nicht so gut, doch das Sony Xperia 5 II hat bei mir immer abgeliefert – ähnlich wie ein Pixel oder iPhone.

Sony baut seit Jahren die Sensoren für die Konkurrenz, ist nun aber endlich auch bei der Software auf dem Level mit dieser. Und dazu kommen noch Pro-Apps, die erfahrenen Nutzern mehr Möglichkeiten an die Hand geben. Die Kamera war einst die Schwäche von Sony, sie entwickelt sich aber gerade zu einer Stärke.

Nur beim Nachtmodus spielt man noch nicht ganz oben mit.

Sony Xperia 5 II: Tolle Software, aber…

Bei den ganz alten Xperia-Modellen war die Software als einer meiner größten Kritikpunkte, da Sony eine wirklich hässliche Oberfläche hatte. Vor ein paar Jahren gab es dann die Wende und nun bekommen wir ein fast reines Android geboten.

Das gefällt mir gut und die Performance ist sehr gut. Updates liefert Sony auch sehr zügig aus und normalerweise könnte ich den Punkt nun leicht abhakten.

Sony Xperia 5 Ii Apps

Was mich bei Sony aber immer wieder stört, ist die Fülle an Bloatware. Man muss bei der Einrichtung aufpassen, dass man sich nicht haufenweise Apps auf das Gerät klatscht und bemerkt man es rechtzeitig und entfernt die Haken, dann lachen einen trotzdem noch Apps wie Facebook, Netflix, CoD und LinkedIn an.

Sony Xperia 5 Ii Menu

Im Menü findet man dann noch ein Werbe-Icon für Tidal und installiert man alle von Sony „empfohlenen“ Apps bei der Einrichtung, dann hat man mehr Apps von Drittanbietern auf dem Gerät, als von Google oder von Sony selbst. Ihr wollt Facebook deinstallieren? Das geht nicht, man kann die Apps nur deaktivieren.

Sony besitzt mittlerweile eine schlanke und schöne Oberfläche, macht sich mit der ganzen Werbung aber meiner Meinung nach den positiven Eindruck etwas kaputt.

Weniger wäre hier definitiv mehr.

Sony Xperia 5 II: Sonstiges

  • Der Fingerabdrucksensor sitzt wieder an der Seite und ist gleichzeitig auch der Power-Button. Es wäre zwar genug Platz für einen 3D-Scanner im Rahmen oben, aber da es das bei Sony nicht gibt, ist der Sensor die nächstbeste Position. Für mich besser, als auf der Rückseite und unter dem Display.
  • Die Stereo-Lautsprecher sind sehr gut, was ich bei diesem dicken Rand oben und unten auch erwartet habe. Die Ironie: Bei den meisten Smartphones ist der obere Lautsprecher der schwächere, hier ist es der untere. In Kombination bieten beide aber einen sehr guten Stereo-Sound.
  • Sony war einer der ersten Hersteller mit einer IP-Zertifizierung und natürlich gibt es diese auch hier (IP68).

Sony Xperia 5 Ii Top

  • Ich habe mich schon vor Jahren davon getrennt, doch Sony bleibt dem 3,5-mm-Anschluss treu. Sony hat das beim Xperia 1 II begründet: Man will mit dem Anschluss ein paar Fans anlocken. Ich bin gespannt, ob man 2021 dabei bleibt.
  • 128 GB Speicher sind okay und in dieser Preisklasse weiterhin normal. Dafür kann man den Speicher auf Wunsch erweitern, was in der heutigen Zeit leider nicht mehr normal ist.
  • Das Dynamic Vibration System ist wie immer ganz nett, aber für meinen Geschmack ist der Vibrationsmotor oft etwas zu „prominent“. Andere Hersteller wie OnePlus, Google oder Apple haben feinere Sensoren verbaut, die angenehmer bei Vibrationen sind.

Sony Xperia 5 II: Mein Fazit

Das Fazit fällt mir relativ leicht, denn das Sony Xperia 5 II ist meiner Meinung nach ein echter Geheimtipp. Ich mag das die Haptik, auch wenn ich mir das kantige Design vom Sony Xperia 1 II gewünscht hätte. Es gibt nicht mehr viele Flaggschiffe mit einem kompakten Formfaktor, allerdings immer mehr Mittelklasse-Modelle.

Sony Xperia 5 Ii Detail

Das Problem vom Sony Xperia 5 II: Ein Preis von 899 Euro ist Premium. Doch ich habe so den Eindruck, jetzt wo ich das Google Pixel 5 und andere Modelle genutzt habe, dass man viel Geld für den Snapdragon 865 bezahlt. Vielleicht wäre es auch hier eine gute Idee auf den Snapdragon 765 zu setzen und den Preis zu senken.

Sony Xperia 5 Ii Header

Ich habe das Google Pixel 5 und Sony Xperia 1 II parallel getestet und mag beide, Google verlangt aber 300 Euro weniger. Hinzu kommt, dass Sony zwar fast alles bietet, was Highend-Modelle für fast 1000 Euro bieten, aber eben nur fast. Wo ist zum Beispiel Qi? Bei 899 Euro erwartet ich alle Standards, die es gibt.

Ganz ehrlich: Es gibt eine Kaufempfehlung von meiner Seite, ich mag das Sony Xperia 5 II, aber ich glaube, dass es Sony in dieser Preisklasse schwer haben wird. Wer jedoch bereit ist, die 900 Euro zu bezahlen und auf Qi zu verzichten, der bekommt hier eines der besten Android-Smartphones im kompakten Bereich.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.