Spotify Free: Kostenloses Angebot soll besser werden

Spotify ist der einzige große Streamingdienst, der auch ein kostenloses Modell besitzt. Und genau das möchte man in nächster Zeit verbessern.

Da Spotify nun an der Börse ist, liegt der Fokus noch mehr auf Wachstum. Man hat sich vorgenommen bis Ende des Jahres über 200 Millionen Nutzer zu haben, derzeit sind es knapp 170 Millionen. Von den 170 Millionen gibt es knapp 75 Millionen mit einem Premium-Abo, diese Zahl möchte man 2018 auf 94 Millionen steigern.

Spotify ist der weltweit größte Streamingdienst, Apple holt mit Apple Music jedoch auf. Man möchte das Angebot daher verbessern und mehr Nutzer anlocken.  Das soll mit einem besseren Angebot für Spotify Free passieren, denn auf diesem Weg möchte man erst mal allgemein wachsen. Je mehr Nutzer man für Spotify Free begeistern kann, desto mehr potentielle Premium-Nutzer sind dabei.

Spotify Free: Mehr Kontrolle bei Playlisten

Das Unternehmen plant daher in den kommenden Wochen ein besseres Angebot für die Free-Nutzer, vor allem bei den Playlisten soll es mehr Kontrolle über die Lieder geben, so Bloomberg. Was konkret geplant ist sagt man aber nicht.

Die Labels werden das nicht begrüßen, denn denen ist das Free-Angebot eigentlich ein Dorn im Auge. Das Geld wird hauptsächlich mit Premium-Abos verdient. Daher hat man sich letztes Jahr auch darauf geeinigt, dass Künstler gewisse Alben erst den Premium-Nutzern zur Verfügung stellen können. Ich denke hier wird sich auch nicht viel tun, es klingt so, als ob Spotify vor allem die Playlisten attraktiv machen will.

Spotify hat am 24. April zu einem Event in New York eingeladen. Es wäre durchaus denkbar, dass man das Event für eine entsprechende Ankündigung nutzt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.