Startup entwickelt Drohnen mit automatischem Akkuwechsel

Die Flugzeit von Drohnen ist bekanntlich nicht sehr lang, deshalb führen die Piloten meistens mehrere Akkus mit, um diesen schnell austauschen zu können. Das Problem: Das Fluggerät muss dafür zurück kehren und landen.

Das amerikanische Startup Asylon möchte da Abhilfe schaffen. Es hat eine Station entwickelt, die den Namen Dronehome trägt. Die Drohne kann darauf landen und der Akku wird automatisch ausgetauscht.

Momentan ist das Ganze nur mit einem Drohnenmodell möglich, die Jungs wollen aber möglichst bald eine weite Bandbreite an Modellen ermöglichen. In der Station befindet sich zudem eine Vielzahl von Akkus, sodass eine oder mehrere Drohnen mehrmals ihren Akku tauschen lassen können. Weiterhin lädt das Dronehome die Akkus wieder auf, was das Potential der Vorrichtung noch einmal erhöht.

Asylon Team

Momentan muss an dem jeweiligen Fluggerät noch eine spezielle Vorrichtung angebracht werden. Ich plädiere an dieser Stelle einfach mal für einheitliche Drohnenakkus 😉 Diese würden eine extra Vorrichtung wahrscheinlich nicht mehr notwendig machen.

Durch den automatischen Akkutausch kann die Drohne also viel länger in der Luft bleiben und muss nicht vom Einsatzort extra zum Piloten zurückkehren. Es scheint jedoch auch eine Funkfunktion eingeplant zu sein, die, ein ausreichendes Netz von Dronehomes vorausgesetzt, das Einsatzgebiet der Drohnen auch erweitern soll.

via c’t

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.