Tablet-Konzept mit Windows Phone 7 vorgestellt + Video

Umang Dokey, ein Designer aus England, hat eine interessante Studie zu einem möglichen Tablet mit Windows Phone 7 vorgestellt. Da es sich nur um ein Konzept handelt, gibt es nur wenige Informationen zu möglichen Spezifikationen des Gerätes. Auch, warum ausgerechnet Windows Phone 7, welches bisher nicht verfügbar ist, eingesetzt wird, bleibt offen. Jedoch ist dies wohl eher nicht so von Bedeutung, da das Tablet selber im Vordergrund steht, die eingesetzte Software wird nur kurzzeitig angedeutet.

Mehrere Features sind bei dem Gerät dann doch aber sehr interessant. Verfügen soll das Tablet über einen 8 Zoll kapazitiven Touchscreen, 2 Webcams, die einen 3D-Videochat ermöglichen, einen Ständer, der gleichzeitig als Tastatur genutzt werden kann und 2 Bedienelemente an der Rückseite.

Der Ständer wird, wenn er nicht gebraucht wird, in der Rückseite des Gerätes versenkt und bei belieben ausgeklappt. So sollen die Hände entlastet werden, da man das Gewicht nicht ständig in den Händen halten müssen. Klappt man den Ständer weiter nach vorne erscheint er vor dem Bildschirm als Tastatur. Wie genau die technische Umsetzung an dieser Stelle aussehen soll, ist nicht direkt angedeutet. Es liegt jedoch nahe, dass man hier eine berührungsempfindliche Oberfläche verbauen will, auf die mittels kleiner Leuchtkörper die Tasten dargestellt werden. Damit in dieser Situation das Gerät auch weiterhin steht, gibt es zusätzlich eine kleine Platte, die das Tablet nicht nach hinten umfallen lässt.

Der zweite interessante Punkt, und grundsätzlich die rudimentäre und einfache Variante der von Apple patentierten berührungsempfindlichen Rückseite, sind die beiden Joysticks links und rechts an der Rückseite. Sie sollen sowohl zum Spielen, als auch zum navigieren, zum Beispiel auf Webseiten, genutzt werden. Zumindest im Falle von Scrollbewegungen auf Webseiten und im System erscheint dies recht interessant, da man so den Bildschirm nicht unnötig verdeckt beim lesen und suchen. In wieweit Spiele wirklich gut zu bedienen sind, mit diesen Sticks, müsste ein Versuch zeigen. Sinn würden sie ergeben, bei Games, wie Fifa, wie sie von der iPhone-Umsetzung mittels Steuerkreuz, bekannt sind. Spiele, die eher mit Neigungssensoren gespielt werden, können davon nicht profitieren.

Umang Dokey ist momentan auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber, der seine Dienste im Bereich Design nutzen möchte. Ob er das Konzept wirklich umsetzen kann bei einem Hersteller wird sich zeigen. Interessant sind seine Vorstellungen aber doch. Vor allem die Idee mit der Tastatur kann bei einer richtigen Umsetzung, meiner Meinung nach, bahnbrechend sein in der Bedienung von Tablets. Auch längere Schreibeinsätze könnte so erleichtert werden, ohne eine zweite Tastatur mitzunehmen. Vielleicht nimmt sich ein Hersteller seinen Ideen ja an.

Wäre das Gerät eine Option für euch?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.