Tesla: Neue Hardware ermöglicht selbstfahrende Fahrzeuge

Wie der Autobauer Tesla aktuell verkündet, werden sämtliche neuen Fahrzeuge ab sofort mit „Hardware 2“ ausgerüstet, die ein vollständiges autonomes Fahren ermöglichen soll.

Tesla hatte ein „unerwartetes Produkt“ versprochen und lieferte dann doch etwas, was Nutzer und Branchenkenner bereits erwartet hatten. Gestern war sozusagen der Stichtag für eine Produktionsumstellung, denn alle ab jetzt gebauten Tesla kommen mit neuer Hardware für vollständig autonomes Fahren daher.

Mehr Kameras und Sensoren

Verbaut sein sollen nun unter anderem acht Kameras, die einen 360-Grad-Rundumblick ermöglichen und das mit bis zu 250 Metern Reichweite. Weiterhin sind nun 12 Ultraschallsensoren an Bord, die fixe Objekte besser erkennen sollen. Zudem wurde die Rechenleistung der Fahrzeuge laut Tesla um das 40-fache erhöht, um die neue Masse an Daten auch verarbeiten zu können. Teslas selbstgestecktes Ziel ist es, die eigenen Fahrzeuge sicherer zu machen, als von Menschen geführte Autos.

Neue Autopilot-Software noch deaktiviert

Anfang 2017 will man die Modelle mit der überarbeiten Hardware testweise längere Strecken alleine fahren lassen, allerdings bleibt die neue Autopilot-Software für die Kunden vorerst noch abgeschaltet. Softwareupdates dafür soll es alle zwei bis drei Monate geben. Tesla will, wenn die Software für den Praxiseinsatz tauglich ist, mit den jeweiligen Aufsichtsbehörden zusammenarbeiten, um das vollständige autonome Fahren offiziell ermöglichen zu können.

Das Model S und Model X mit der neuen Hardware können ab sofort vorbestellt werden, auch das Modell 3 soll in der neuen Variante in Kürze bestellbar sein.

 

 

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.