🔥 Heute ist Amazon Prime Day - Zu den Angeboten → 🔥

Erfahrungen mit o2 und LTE als DSL-Ersatz

o2_logo

Hallo liebe mobiFlip-Leser, ich wollte nur einen Tipp an alle geben die wie ich einen o2 LTE Zuhause Tarif haben (weil es kein DSL, HSDPA , 3G oft nur Edge mit 1-2 kbit gibt…. ja so was gibt es noch in unserem „Hightech“ Staat :/):

Bei o2 kostet der LTE Zuhause Tarif 14,90€ mit 7,2 Mbit Down und Upload und 10 GB Volumen. (Halt LTE kann doch 50Mbit?! ja klar, aber wenn man nur 7,2 Mbit frei gibt kann man mehr Leute auf einen Sendemasten quetschen und holt so noch ein paar Cent mehr raus). Nach einem Jahr kostet der Tarif dann 39,90€, was ich für 10 GB (die absolut nicht zu erhöhen sind egal ob durch gute Worte oder Geld) verdammt teuer finde. Natürlich hat man 3 Monate (!) vorher vergessen zu kündigen und sitzt somit auf dem teuren Vertrag.

Ich habe dann schriftlich zum nächst möglichen Termin gekündigt. Heute ruft mich ein Mitarbeiter von o2 an und fragt ob ich gekündigt habe weil ich aus der Rabatt Aktion nach einem Jahr raus gefallen bin. Ja! unter anderem habe ich wegen den 40€ und (!) dem geringen Volumen gekündigt.

Lange Rede kurzer Sinn: ich habe jetzt zwar immer nur noch 10 GB Volumen aber immerhin für ein Jahr wieder 14,90€/Monat. Wäre der Vertrag jetzt nochmals 6 Monate bis zur nächsten Kündigung gelaufen hätte mich das knapp 240€ gekostet statt ein ganzes Jahr für 180€. Vielleicht haben manche ähnliche Probleme und wenn es hilft Geld zu sparen kann ja mal kündigen :).

Außerdem: Egal welcher Anbieter für LTE Zuhause/Daheim etc. Tarife , alle drosseln ab dem vorgegebenen Volumen auf 384kbit. Was hier in Deutschland eigentlich verboten sein sollte, denn die Vorgabe von LTE war ja ganz klar erst das Land abzudecken um die weißen Flecken auf der DSL Karte zu tilgen und dann erst die lukrativen Städte auszubauen. So das „jeder“ Bürger einen Breitband Anschluss von mindestens 1Mbit hat.

So jetzt haben zwar einige ländliche Flecken LTE und so mit einen Breitband Anschluss, die aber mit den witzlosen z.B. 10 GB wie bei mir, kommt man nicht weit oder man lebt ohne Youtube, Online Spielen und MP3 Alben zu kaufen. Wenn es dann soweit ist und das monatliche Volumen ist erreicht, hat man ja keinen Breitband Anschluss mehr, der ja von der Regierung an die Mobilfunkanbieter gefordert wurde.

Ich sehe ein das gedrosselt wird bei Smartphone LTE Tarifen etc. aber nicht bei Leuten die auf diesem LTE Z U H A U S E angewiesen sind bzw. diese einfach mehr Volumen brauchen oder eben nicht auf 384kbit sondern auf max. 1 Mbit gedrosselt werden.

Wie sind eure Erfahrungen in diesem Bereich?

ⓘ Das ist ein Leserbeitrag. Inhaltlich verantwortlich ist der jeweilige Autor.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.