ToDo-Dienst Astrid wird eingestellt

astrid eingestellt

Nachdem Yahoo! den Aufgabendienst Astrid vor etwas mehr als zwei Monaten übernommen hat, wird dieser nun zum 5. August eingestellt. Damit dürfte klar sein, dass die Übernahme eine Talent-Akquisition war und, dass Yahoo! die Entwicklung eines Aufgabendienstes anstreben wird.

Bestehende Astrid-Nutzer sollten ihre Daten also bis zum 5. August exportieren und sich rechtzeitig eine Alternative suchen. Hier empfiehlt Astrid die Dienste Wunderlist, Wrike, Sandglaz und Any.DO, bei denen man die gesicherten Astrid-Daten importieren und weiternutzen kann.

Für gestandene Astrid-Nutzer wird das sicherlich erstmal schwer verdaulich sein und irgendwie war es auch abzusehen, dass ein solcher Schritt früher oder später kommen würde, denn im Gegensatz zur Tumblr-Übernahme versicherte man den Astrid-Nutzern damals nicht, „keinen Mist zu bauen“. Habt ihr Astrid genutzt? Welchen Aufgabendienst wollt ihr nun nutzen?

Astrid-Daten exportieren

Quelle Astrid-Newsletter Danke auch Stefan und Christoph!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

REWE liefert „tausende Artikel“ bundesweit in Handel

Antwort auf Tesla: GM plant für 2021 auch einen E-Truck in Mobilität

Commerzbank kündigt Apple Pay an in Fintech

Samsung Galaxy S11 passiert erste Behörde in Smartphones

Elektroautos von BMW: Sound von Hans Zimmer kostet extra in Mobilität

SEAT Mii electric bei der Amazon Black Friday Week in News

Xiaomi: Erstes Modell mit 120 Hz wohl im Dezember in Smartphones

Microsoft Surface Earbuds starten Anfang 2020 weltweit in Audio

SanDisk Ultra 400 GB microSDXC für 49,99 Euro in Schnäppchen

Apple Store: Bewertungen entfernt in Marktgeschehen