Twitter: Direktnachrichten von Nicht-Followees erhalten eigenen Ordner

Twitter hat eine Neuerung für Direktnachrichten angekündigt, welche vor allem für große Accounts hilfreich sein dürfte. Ähnlich wie bei Facebook landen Nachrichten von Personen, denen man nicht selbst folgt, zukünftig in einem eigenen Ordner.

Nutzer von Twitter können seit einiger Zeit auf Wunsch bekanntlich eine Option aktivieren, welche es erlaubt, auch von Personen, denen man nicht selbst folgt, Direktnachrichten zu erhalten. Gerade bei bekannten Accounts, die diese Möglichkeit nutzten, verlor die Nachrichtenübersicht dadurch jedoch an Übersichtlichkeit. Private Konversationen waren kaum noch von den zahlreichen, teils auch unbeantworteten Anfragen von Followern zu unterscheiden.

Löschen oder annehmen

Ab sofort landen Nachrichten von Nutzern, die einem nicht folgen endlich in einem eigenen Ordner. Der auf Englisch „Requests“ getaufte zweite Posteingang trennt private Konversationen von noch nicht beantworteten Direktnachrichten, welche von Personen, denen man nicht selbst folgt, versandt wurden.

Öffnet man eine solche, hat man die Möglichkeit diese zu löschen, oder aber anzunehmen, woraufhin die Nachricht in den normalen Posteingang wandert.

Eine klare Trennung gibt es somit nur bis zum Zeitpunkt des ersten Aufrufs einer Nachricht. Der zweite Ordner für Nachrichten ist ab sofort für alle Nutzer von Twitter verfügbar und kann über die Webseite sowie die Apps für Android und iOS verwendet werden. Clients von Dritten dürften das Feature zumindest zu Beginn noch nicht unterstützen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.