Volksbanken sind bei Google Pay auch raus, eigene App ab August

Google Pay Logo Header

Für die Sparkasse ist Google Pay keine Option. Wie sieht es mit den Volksbanken aus? Hier gibt es (wenig überraschend) ebenfalls eine Absage für den Dienst.

Während die Sparkasse heute ganz klar formuliert hat, dass man keine Kooperation mit Google eingehen möchte, gehen die Volksbanken der Frage etwas aus dem Weg. Im Grunde gibt man keine Antwort, man nennt nur eine Alternative für Google Pay.

Ab dem 7. August wird man eine eigene NFC-basierte Lösung für Android anbieten, die „wie Google Pay“ funktionieren soll. Es wird aber eben über die eigene Banking-App für Android realisiert, wir haben ja bereits im Dezember 2017 darüber berichtet.

Sparkassen raus, Volksbanken raus, zwei große und für viele wichtige Anbieter, die in diesem Bereich lieber einen eigenen Weg gehen wollen. Die Sparkasse ist gegenüber Apple Pay übrigens aufgeschlossen, bei der Volksbank weiß man das nicht.

Am Ende sieht es in ein paar Monaten wohl so aus: Als Android-Nutzer kann man dann entweder Google Pay mit einem kleineren Anbieter nutzen, oder man setzt als Kunde von einer Sparkasse und Co auf deren Lösung. Besitzt man ein Konto bei mehreren Anbietern, dann darf man eben mehrere Apps auf dem Gerät installieren.

Spannend wird es bei Apple Pay

Wirklich spannend wird es dann bei Apple Pay, denn Apple erlaubt den Banken keinen Zugriff auf den NFC-Chip. Gut möglich, dass wir hier also eine einheitliche Lösung für iOS sehen werden, bei der auch die Sparkassen und Volksbanken dabei sind.

Doch ich denke genau das ist momentan das Problem. Apple wäre sicher schon lange auf dem deutschen Markt präsent, doch die deutschen Anbieter wollen sich nicht so einfach geschlagen geben. Mit einer App für Android wird das übrigens auch nicht besser, denn das OS besitzt in Deutschland mehr als 80 Prozent Marktanteil.

Ich bleibe dabei: Meiner Meinung nach wäre es die beste Lösung, wenn Apple nun Google folgen würde. Von mir mit nur wenigen Anbietern oder den gleichen wie Google. Damit könnte man Sparkasse und Co ein bisschen unter Druck setzen.

Seit dem Start von Google Pay in Deutschland tut sich nun jedenfalls etwas, wobei ich persönlich kein Fan von der Entwicklung der großen Anbieter bin. Aber wir leben in einem freien Land mit einem freien Markt und lokale Bankfilialen sind mir persönlich relativ egal, da hat man zum Glück die Wahl. Sobald Apple Pay in Deutschland startet wird sich für mich entscheiden, bei welcher Bank ich bleibe oder zu welcher ich gehe.

Ich werde mir nämlich nicht die passende App für meine Bank suchen, sondern die passende Bank für meine mobile Nutzung. Und wer kein Google Pay und/oder Apple Pay unterstützt, der ist raus. Ein Kontowechsel ist ja nicht besonders aufwändig.

PS: Die Quelle ist ein Mitarbeiter vom Support, ich glaube aber nicht, dass man bei der Führungsebene gestern konkrete Pläne für Google Pay ausgearbeitet hat. Dort wird man es im August erst mal mit der eigenen App für Android versuchen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.