Wer ist TabCo? Neues und unbekanntes Tablet für Ende Sommer angekündigt

Rund um die Marke „TabCo“ (Tablet Company) findet momentan ein virales Marketing statt, welches Lust auf ein Tablet macht, das später in diesem Sommer vorgestellt werden soll. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es jedoch kaum Informationen was oder wer TabCo überhaupt ist, ob die Marke mit einer großen Firma zusammenhängt, oder ob es ein eigenständiges Unternehmen ist. Das virale Marketing funktioniert jedoch einwandfrei, wir erhalten immer wieder Mails mit Hinweisen zu deren Videos auf Youtube und auch in den Blogs ist der Begriff mittlerweile angekommen.

So zu Beispiel auch das gestrige Video, welches das Tablet von TabCo dann auch das erste mal kurz von der Rückseite zeigt und eine Anspielung auf den verlorenen Prototypen des iPhone 4 im letzten Sommer sein soll. Ihr erinnert euch vielleicht: Ein Mitarbeiter von Apple verlor diesen in einer Bar und der Finder verkaufte den Prototypen an Gizmodo.

In seinen Videos, Tweets und Blogbeiträgen erwähnt TabCo immer wieder, dass es etwas Neues ist und nicht ein weiteres Tablet von vielen sein möchte. Das würde auch ein bisschen zur Aussage von Stephen Elop passen, dass man irgendwann sicherlich ein Tablet rausbringen wird, jedoch nicht noch eins von vielen. Es soll kein weiterer iPad-Konkurrent sein, sondern sich von der Masse abheben und etwas Neuartiges bieten. Steckt also Nokia hinter TabCo? Vielleicht sogar auch ein Tablet mit MeeGo?

Wie My Nokia Blog festgestellt hat, ähnelt der Twitter-Account @WeAreTabCo dem erst kürzlich gelöschten @WeAreMeeGo (das war der offizielle MeeGo-Account) und unter den Followern befinden sich anscheinend auch schon einige Verantwortliche von MeeGo. An dieser Stelle auch das aktuelle Video der Werbe-Kampagne.

Video: Lost And Found

Ich finde vom Design ähnelt es sehr dem iPad, es scheint etwas flacher zu sein und von der Form würde es mit den eckigen Kanten auch ganz gut zum Design des N8, N9 und Co. passen – unter dem abgeklebten Logo auf der Rückseite wäre perfekt Platz für das Nokia-Logo. Das ist jedoch ein subjektiver Eindruck, der sich bei mir nach ein paar Berichten gefestigt hat. Solltet ihr eine andere Vermutung oder weitere Hinweise haben, dann könnt ihr diese gerne in den Kommentaren hinterlassen.

Wer ist TabCo?

Laut einem Blogeintrag definiert sich die Tablet Company im Moment wie folgt:

We’ve received a lot of questions since we went airborne last month and told tablet users and app developers to “Forget the Fruit,” but one query in particular stands out. OK, several questions stood out, but there is one in particular that I would like to address as the CEO of TabCo.  And that question is: Who is TabCo? Well, the short answer is “we’re the people who had the balls to skywrite over the Apple WWDC. We’re also the people who gave you a look at our mock focus group via our second video a couple of weeks ago in which actors good and bad mocked a certain lack of innovation in the tablet market.  Yes, we are teasing you and, perhaps we’re teasing you a bit too much.  We’ve received 1M hits to our website since this TabCo thing began and a whole bunch of you are growing impatient with the teasing.  It kind of reminds me of dating in high school.

TabCo war übrigens auch auf der WWDC 2011 vertreten und hat versucht mit der Aufmerksamkeit Rund um Apple das Interesse auch ein bisschen auf deren neues Produkt zu lenken: „Forget The Fruit“ hieß es im zweiten Video.

Video: TabCo auf der WWDC 2011

Der „Aha!“-Effekt

We love Apple products (seriously).  We love fine European automobiles.  We love really good alcohol and lots of it.  Why?  Well, besides the obvious reasons, each of these things produce a reaction, one that is sometimes voluntary and sometimes involuntary.  That reaction is “Aha!.” You know what I am talking about.  You’ve experienced that moment.  It happens when something that seemed vague or missing suddenly becomes totally clear. Then you find yourself blurting out “Aha!” or a profane equivalent.  Remember when you first checked out that iPhone?  That was pretty freaking cool, wasn’t it?  Aha!  How about when you first had some really good tequila that you actually sipped instead of shooting it and acting like an idiot immediately thereafter?  I’ll bet a big Aha! came out of your mouth and, hopefully, it wasn’t followed by the tequila.  Get my point?

I own a bunch of gadgets and most of them I don’t like.  Too dull, too similar too lame. This led me to a recent “Aha!” moment of my own when I pinpointed some things missing in today’s tablets (yes, even my beloved iPad) and got to thinking of how to bring a new flavor of cool to the party. How can you let a moment like that pass you by? You don’t. Instead, you base an entirely new user interface, a company and your future on it.  And you do a bunch of videos (we’re not done with the videos yet and think you will like what comes next!)

And thus, TabCo was born. Not only was my company spawned from an “Aha!”moment, we want to pass the “Aha!” on to you.

Whether your “Aha!” moments in life have included discovering “Paste Special” in Word or driving 120 mph in a 911 GT3, we want to assure you that there’s more to come. We’re going to introduce a tablet in the coming weeks that we think is special.  Apple special.  Porsche special.  Herradura Seleccion Suprema special.

Video: Fokusgruppe

Tatsache ist: Das Unternehmen ist echt hat laut eigener Ansage ein Tablet am Start und möchte dieses noch diesen Sommer vorstellen und vielleicht auch verkaufen, der Rest ist im Moment reine Spekulation. TabCo möchte mit seiner viralen Marketing-Kampagen genau das erreichen, das Interesse der Leute wecken und in kleinen Häppchen einen Vorgeschmack auf das neue Tablet geben. Wir werden das in den kommenden Wochen mal beobachten und schauen, ob es am Ende nur heiße Luft ist, oder ob wir wirklich ein gelungene Alternative zu den aktuellen Tablets präsentiert bekommen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.