Xiaomi Mi Mix 3: Ein kurzer Eindruck

Xiaomi Mi Mix 3 Header

Seit ein paar Tagen begleitet mich das Xiaomi Mi Mix 3 und ich möchte euch hier einen kurzen Eindruck liefern – erst Mal mit Fokus auf die Hardware.

Wir wurden von TradingShezhen gefragt, ob wir uns das aktuelle Xiaomi Mi Mix 3 anschauen wollen und weil ich neue Konzepte spannend finde, habe ich direkt zugesagt. Man kann das Modell für etwas weniger als 500 Euro kaufen.

Allerdings gibt es noch keine internationale Version, ich habe also ein Mi Mix 3 genutzt, welches die Originale Firmware besitzt. Nur eben auf Englisch. Dabei habe ich mir aber die Installation der Dienste von Google gespart.

Eine internationale Version soll bald kommen, vielleicht auch noch 2018.

Was mich erst mal mehr interessiert hat: Wie ist die Hardware?

Xiaomi Mi Mix 3: Mein erster Eindruck

Abonnieren-Button YouTube

Xiaomi Mi Mix 3: Es fühlt sich gut an

Das Xiaomi Mi Mix 3 liegt gut in der Hand, ist aber eben auch nicht klein und kein Leichtgewicht. Ich finde es fast schon etwas grenzwertig, in beiden Fällen, aber wer große Smartphones mit viel Display mag ist hier genau richtig.

Die Tasten haben einen guten Druckpunkt und der Fingerabdrucksensor ist gut zu erreichen. Der Slider wirkt auch recht stabil und rastet auch gut ein. Er hat allerdings minimal Spielraum und im richtigen Winkel sieht man auch die Lücke dazwischen. Der Slider wirkt aber auch nicht billig.

Xiaomi Mi Mix 3 Eindruck3

Hier ist es natürlich ganz schwer eine langfristige Aussage zu treffen, denn Xiaomi behauptet, dass der für viele Jahre stabil genug ist. Aber das Modell ist neu, Xiaomi hatte bisher kein Smartphone mit so einem Slider, wer eher zu den skeptischen Menschen gehört sollte hier erst mal beobachten.

Das Xiaomi Mi Mix 3 fühlt sich aber wie ein Flaggschiff aus dem Jahr 2018 an, außerdem gefällt mir das minimalistische Design. Es wirkt wie ein dunkler Block aus Keramik, nur mit einem kleinen MIX-Logo unten. Das hätte auch gerne Silber statt Gold sein dürfen, aber über Geschmack kann man streiten 😀

Xiaomi Mi Mix 3: Display ist super

Das erste was beim Mi Mix 3 auffällt ist das Display, das sieht natürlich super aus und es hat auch kräftige Farben und gute Blickwinkel. Aber wenn man schon so viel wert auf das Display und den dünnen Rand legt, ist auch klar, dass man kein billiges Panel verbaut. Es wirkt (wie das Find X) wie aus der Zukunft.

Xiaomi Mi Mix 3 Eindruck4

So sollten Smartphones in ein paar Jahren aussehen. Der Rand unten darf noch ganz weg, der ist minimal vorhanden (bei diesem Konzept wird man vermutlich das Display unten kaum biegen können), aber es ist auch nicht wild.

Es macht Spaß das Mi Mix 3 zu bedienen und ich muss gestehen: Hat man es eine Weile benutzt, dann sieht man die Notch bei anderen Modellen wieder. Aber sowas ist Gewohnheit. Nach ein paar Minuten ist alles wie vorher.

Xiaomi Mi Mix 3: Ein erstes Fazit

Doch für mich hätte dieses Konzept zu viele Schattenseiten. Ich würde es dem Slider von Xiaomi dem von Oppo vorziehen, aber die Bedienung war nicht so wie ich mit das am Ende vorgestellt habe. Hat man trockene und kalte Hände, dann kann es echt schwer sein den Slider nach oben zu schieben.

Mir ist es öfter passiert, dass ich mit dem Daumen über das Display gewischt habe und den Slider nicht bedienen konnte. Ich musste dann etwas mehr Druck ausüben, was mich dann doch etwas skeptisch auf Dauer stimmt.

Außerdem ist mit einem Slider scheinbar nicht gewährleistet, dass man Stereo-Speaker und eine IP-Zertifizierung ermöglichen kann. Das und die Bedienung wirft bei mir die Frage auf: Ist die Notch wirklich so schlimm?

Ich kann dies nun mit Nein beantworten. Ja, langfristig möchte ich auch keine Notch mehr haben, aber nach dem Oppo Find X und Xiaomi Mi Mix 3 kann ich auch sagen, dass ein Slider auch nicht die beste Lösung für mich wäre.

Zumindest nicht in der Form, in der man ihn bei beiden Modellen findet.

Da würde ich lieber eine kleine Aussparung beim Display in Kauf nehmen und auf kein Feature verzichten müssen. Doch das ist meine persönliche Präferenz, das Mi Mix 3 sieht beeindruckend aus und wenn einen das alles nicht stört, dann könnte es ein verdammt gutes Flaggschiff für einen sein.

Es benötigt solche Konzepte und Ideen, mal schauen wohin die Reise im nächsten Jahr geht. Das Xiaomi Mi Mix 3 könnte uns vielleicht sogar 2019 noch weiter begleiten, denn die internationale Version steht ja erst noch an.

Mir hat der Test wie beim Find X am Ende Spaß gemacht, ich habe aber ehrlich festgestellt, dass beide Modelle nichts für meinen Alltag wären.

Trotzdem hoffe ich, dass Xiaomi und Co weiter experimentieren.

Wertung des Autors
Oliver Schwuchow bewertet Xiaomi Mi Mix 3 mit 3.5 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.