Xiaomi Mi 5: Kamera laut DxOMark nicht auf Oberklasse-Niveau

Mit Preisen, die bereits bei umgerechnet ca. 320 Euro beginnen, stellt das Xiaomi Mi 5 ein überaus interessantes Smartphone mit einem enorm guten Preis-/Leistungsverhältnis dar. Während Display, Performance und Co. auf dem Niveau aktueller Topmodelle liegen, konnte nun allerdings eine Schwäche des Geräts ausgemacht werden.

Nicht nur die Flaggschiff-Geräte der hierzulande bekannten Hersteller wie Samsung, Apple, Sony und Co. werden von den Jungs vom DxOMark genauer unter die Lupe genommen, auch das Xiaomi Mi 5 musste sich nun im Kamera-Test der Experten beweisen. Und siehe da, dieser offenbart zumindest einen Punkt, in dem der Preis-/Leistungskracher aus China zurückhängt – die Kameraqualität.

Diese wird nämlich lediglich mit 79/100 Punkten bewertet und liegt somit auf dem Niveau eines Samsung Galaxy S5 oder Sony Xperia Z3. Dass das Xiaomi Mi 5 nicht mit den aktuellen Topmodellen der „Großen“ mithalten kann wird im Test von DxOMark vor allem mit einem leichten Bildrauschen begründet, welches auch schon bei guten Lichtbedingungen erkannt werden kann.

Außerdem neige das Smartphone dazu Highlights bei Außenaufnahmen ein wenig überbelichtet aufzuzeichnen und auch der Weißabgleich arbeitet nicht immer zuverlässig. Lob gibt es dahingegen für die sehr gute Abbildung auch kleinster Details, die Belichtung und den Autofokus, welcher vor allem in hellen Umgebungen exzellent funktioniert.

Mit einer Wertung von 79/100 Punkten besitzt das Xiaomi Mi 5 zwar bei weitem keine schlechte Kamera, verglichen mit den aktuellen Flaggschiff-Geräten der anderen Hersteller muss sich das Smartphone jedoch geschlagen geben. Sollte man auf das fehlende LTE Band 20 verzichten können, stellt es meiner Meinung nach aber auch so noch eine interessante Alternative zu diesen dar.

Quelle: DxOMark via: SmartDroid

Teilen

Hinterlasse deine Meinung