Xiaomi Redmi 4 offiziell vorgestellt

Am gestrigen Tag präsentierte der chinesische Hersteller Xiaomi seine neue Redmi 4 Serie mit drei Smartphones der Einsteiger- bis Mittelklasse. Beginnen die günstigsten Modelle bereits bei umgerechnet 66 Euro, werden für das Redmi 4 Prime ca. 120 Euro fällig.

Xiaomi Redmi 4A

xiaomi_redmi_4a1

Das Xiaomi Redmi 4A stellt das günstigste Smartphone des neuen Line-Ups dar und basiert auf einem 5 Zoll großen HD-Display. Als Prozessor verbaut man einen Snapdragon 425 zusammen mit 2 GB Arbeitsspeicher, was für eine annehmbare Performance sorgen sollte. Der interne Speicher besitzt eine Kapazität von 16 GB, kann jedoch per microSD-Karte erweitert werden. Fotos lassen sich mit einer 13-Megapixel-Hauptkamera oder einer 5-Megapixel-Frontcam aufnehmen und der Akku fällt mit 3.120 mAh erstaunlich großzügig bemessen aus.

Verzichten muss man beim Xiaomi Redmi 4A beispielsweise auf einen Fingerabdrucksensor, dafür beträgt der Preis aber auch nur umgerechnet ca. 66 Euro. Meiner Meinung nach ein klasse Gesamtpaket in einem ansprechenden Design.

Xiaomi Redmi 4

xiaomi_redmi_4_31

Etwas besser ausgestattet kommt das Xiaomi Redmi 4 daher, dessen 5 Zoll großes IPS-Display allerdings ebenfalls „nur“ eine HD-Auflösung besitzt. Eine bessere Performance ermöglicht ein zusammen mit 2 GB Arbeitsspeicher verbauter Qualcomm Snapdragon 430, welcher mit einer Adreno 505 GPU daherkommt. Des Weiteren finden sich auf dem Datenblatt 16 GB an erweiterbarem internen Speicher, eine 13-Megapixel-Hauptkamera mit PDAF-Autofokus und eine 5-Megapixel-Frontcam. Der fest verbaute Akku kommt mit starken 4.100 mAh daher und zu guter Letzt ist auf der Rückseite auch noch ein Fingerabdrucksensor vorhanden.

Mit einem Preis von 699 Yuan, ungefähr 93 Euro, siedet sich das Redmi 4 zwischen dem Redmi 4A und dem Redmi 4 Prime an. So gut der Preis aber auch klingen mag, sollte berücksichtigt werden, dass es wie die anderen Modelle nicht das LTE Band 20 unterstützt.

Xiaomi Redmi 4 Prime

xiaomi_redmi_4_21

Das Xiaomi Redmi 4 Prime verfügt im Gegensatz zu den beiden anderen Versionen über ein 5 Zoll großes IPS-Display mit einer hohen Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Angetrieben wird es von einem Qualcomm Snapdragon 625 Octa-Core-SoC, dem 3 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Auch der interne Speicher wurde auf 32 GB erhöht und kann selbstverständlich per microSD-Karte erweitert werden. Gemein hat das Modell mit dem Redmi 4 zu guter Letzt jedoch noch seine beiden 13- und 5-Megapixel-Kameras sowie den starken 4.100 mAh Akku.

Das Xiaomi Redmi 4 Prime soll in China umgerechnet nur 120 Euro kosten und scheint zu diesem Preis außerordentlich attraktiv zu sein. Ausgeliefert wird es wie die anderen beiden Smartphones ab Montag mit der auf Android 6.0 Marshmallow basierenden MIUI 8.0.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung