Erste Eindrücke vom Pearl TOUCHLET Tablet-PC X2 mit Android 2.2

Heute war es soweit, das Touchlet Android-Tablet ist bei mir aufgeschlagen. Wenn ich in die Blog-Statistiken der letzen Wochen schaue, scheint das Gerät bei vielen reges Interesse geweckt zu habe. Dies dürfte in erster Linie durch den günstigen Preis passiert sein. Das Android-Tablet gibt es in zwei Versionen. Einmal das Modell TOUCHLET Tablet-PC X2 (169,90 Euro) und einmal das Modell TOUCHLET Tablet-PC X2 GPS (199,90 Euro).

Der Lieferumfang besteht aus dem Tablet selbst, einem Datenkabel, einem Netzteil, einer KFZ-Halterung und dem Handbuch. Den Stecker vom Datenkabel habe ich direkt zerlegt, es scheint aber, dass ich da nicht der einzige bin, dem das passiert ist. Also Obacht, das Teil ist nur aus billigstem Kunststoff.

Angetrieben wird das Teil von einem 800MHz Prozessor, der mit 256 MB RAM zusammenarbeitet. Bei dem Preis muss man natürlich Abstriche beim Display machen. Dieses ist 7 Zoll groß, allerdings nur resistiv. Das heiß, es ist ein leichter Druck nötig, um es zu bedienen. Wer iPad und Co. gewöhnt ist, für den ist es sicher ungewöhnlich, ansonsten würde ich sagen, ist erstmal reine Übungssache. Ab und an hängt das Gerät und manche Aktion dauert auch ungewöhnlich lange, zum Glück ist das nicht die ganze Zeit so.

Die Verarbeitung an sich ist überaschend gut. Das Ding fühlt sich wertig an und hat eine gummierte Oberfläche. Die Tasten klappern nicht und haben einen guten Druckpunkt.

Auf der Rückseite ist ein großer Androide ins Gehäuse gestanzt und der Lautsprecher verbaut.

USB-Anschluss, 3,5-mm-Audioklinke und microSD-Slot sind vorhanden. Zudem gibt es einen Resetknopf. Die verbaute Kamera befindet sich auf der Vorderseite.

Das Touchlet X2 läuft unter Android 2.2.1, welches in einer fast unveränderten Stock-Version installiert ist. Es gibt keine Google-Apps auf dem Gerät, also auch keinen Android Market. Zu diesem Zweck ist das AppCenter vorinstalliert. Ich habe mir zusätzlich den Pdassi Android App Shop installiert, da dort die App-Auswahl etwas größer ist.

Wichtig: Das Datum ist von Haus aus auf das Jahr 2020 eingestellt, daher funktionieren Apps, welche Serverzertifikate erfordern erstmal nicht. Bin ich durch Zufall drauf gekommen. Nach dem Umstellen des Datum hat alles geklappt.

Aufwendigere 3D-Spiele scheinen nicht zu funktionieren. Swype, Dropbox und Opera Mini liefen ohne Probleme.

Ich werde mir das Tablet in den nächsten Tagen etwas genauer anschauen und auf Herz und Nieren prüfen. Bisher kann ich ganz klar sagen, es ist ein Liebhabergerät. Soll heißen, wer Lust hat, Zeit zu investieren und Dinge auszuprobieren, der wird mit dem Teil Spaß haben. In mir weckt es zumindest den Nerd, weil es kein einschalten und benutzen Gerät ist, sondern Lösungen gefunden werden müssen.

Sollte Ihr Fragen haben, dann ab damit in die Kommentare! Ich versuche alles möglich zu beantworten und teste natürlich auch gerne gewisse Apps für euch.

[scg_touchlet_x2]

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp
Du bist hier: / / / / ...