Jolla wird sich von der Masse abheben, erstes Produkt noch in diesem Jahr geplant

Im Juli kündigte das MeeGo-Team auf Grund einer fehlenden Zukunft im Unternehmen seine Arbeit bei Nokia und gab nur einen Tag später bekannt, dass man unter dem Namen Jolla weiterhin an dieser Plattform arbeiten möchte. Auf einem Markt, der von Android und iOS dominiert wird und bei dem es sogar Oberflächen wie webOS oder Windows Phone schwer haben, wird es für das Startup natürlich eine besonders große Herausforderung den Fuß in die Tür zu bekommen. Doch CEO Jussi Hurmola ist zuversichtlich, denn bei Jolla wird man sich darauf konzentrieren etwas komplett Neues auf den Markt zu bringen. Es ist der richtige Zeitpunkt glaubt er, um gegen Android, iOS und all die anderen anzutreten und man habe das richtige Rezept dafür.

Es ist immer Raum für ein neues Ökosystem und die MeeGo-Community ist zwar nicht die größte,  aber sehr aktiv wenn es um die Entwicklung von Applikationen geht. Doch Startups haben es auf diesem Markt nicht leicht, denn allen Anschein nach plant Jolla alles selbst in die Hand zu nehmen und möchte das OS und die Hardware selbst entwickeln. Wie das Enden kann, haben wir ja bereits gesehen. Auch wenn ich den Jungs aus Finnland da natürlich ein bisschen mehr zutraue. Es soll übrigens noch in diesem Jahr eine Ankündidung von Jolla geben, bei der man ein neues Smartphone präsentieren wird. Im Moment wird man dazu allerdings noch keine Details bekannt geben, denn man möchte keine falschen Versprechungen machen.