1&1, O2, Telekom und Vodafone: 5G-Fre­quen­zauk­ti­on 2019 beginnt

5g Header

Es geht los, die Netzbetreiber sind mit ihren Eilanträgen gescheitert und die Frequenzaktion 2019 für das 5G-Netz beginnt mit vier Teilnehmern.

In den letzten Wochen haben wir immer wieder über die kommende Auktion rund um das 5G-Netz berichtet und es gab einige spannende Entwicklungen. So ist nun offiziell, dass vier Teilnehmer an der Versteigerung teilnehmen werden:

  • Drillisch Netz AG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Telekom Deutschland GmbH
  • Vodafone GmbH

Das bedeutet, dass wir 1&1 (Drillisch) eventuell als eigenen Netzanbieter mit dem kommenden 5G-Netz sehen könnten. Heute startet übrigens die Versteigerung der Frequenzen in den Bereichen 2 GHz und 3,4 GHz bis 3,7 GHz am Standort der Bundesnetzagentur in Mainz und der Bund betreibt auch Marketing.

Gestern präsentierte man die Uhr für die Frequenzauktion:

Heute gab es das erste kurze Erklärbärvideo:

Gefolgt von einem zweiten Erklärbärvideo mit der animierten Uhr:

Auf der offiziellen Webseite der Bundesnetzagentur wird es ab heute die jeweils aktuellen Rundenergebnisse und die Ergebnisse aus den vorangegangenen Versteigerungsrunden geben. Falls ihr euch für Details interessiert, dann schaut dort vorbei – über besondere Ereignisse werden wir auch berichten.

5G-Versteigerung: Was ist mit Huawei und Co?

Was nun offen ist: Wie sieht die Lage rund um Huawei und die Unternehmen aus China aus? Dürfen die Netzbetreiber das Zubehör nutzen? Ich gehe mal davon aus, dass der Bund hier mit den Netzbetreibern gesprochen hat, öffentlich hat man jedoch noch keine Rahmenbedingungen für Deutschland vorgelegt.

Der letzte Stand war eine Drohung der USA, auf die es aber keine öffentliche Stellungnahme gab. So wie ich die Bundesregierung einschätze, wird man nun aber einfach mal machen und dann schauen, wie man damit umgeht.

Das Thema 5G wird uns nun aber eine Weile begleiten und wie ein Blick auf die vergangenen Auktionen zeigt, ist das ein lukratives Geschäft für den Bund und eine teure Angelegenheit für Netzbetreiber. Vor allem mit einem vierten Player, der ebenfalls ein paar Euro mit zur Auktion bringen möchte.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.