3D-Drucker-Roundup No. 102: XMAS Deko und Raketenabtropfhalterung

3d Drucker Roundup 2020

In Folge 102 meines 3D-Drucker-Roundup wird es sich unter anderem um Weihnachtsschmuck und generell nur um “Drucksachen” handeln. Dabei meine ich dieses Mal aber nicht etwa Dinge, wie sie für unseren Nerd-XMAS-Tree von vor einigen Jahren nötig waren. Nein. Die Göttergattin hatte in irgendeiner Trash-Sendung einen Typen (Mr. XMAS!) gesehen, der um diese Jahreszeit in den US of A Gebäude etc. zu Weihnachten schmückt…

In dieser Sendung wurden dann kleine Bilderrahmen an den Baum gehängt, die die jeweiligen Personen in der Kindheit/Jugend darstellten. Selbstverfreilich wollte ich die Bilderrahmen dazu mit dem 3D-Drucker drucken und ich hatte auch noch ein turboteures Gold/Chrome/Spray aus dem örtlichen Billigladen herumliegen.

Dort hatte es um die 3-4 Euro gekostet. Somit war auch noch völlig egal, auf welchem Filament (Farbe) ich diese Rahmen drucken würde. Im Foto unten sind insgesamt 3 verschiedene Farben und Marken Filament verdruckt. Das sieht man am Ende ja eh nicht mehr. :)

Also wie üblich Thingiverse angeworfen, wenn ich zu faul zum selbst basteln war, und siehe da – dort gab es einen gar wonderbaren Baroque Picture Frame zum kostenlosen Download. Er war dezent zu groß für meine Zwecke, aber in CURA konnte ich ihn ganz bequem auf 10 cm Höhe herunterskalieren und am Ende sah der Rahmen auch in dieser Größe noch nice aus!

Xmas Tree Picture Frame

Wir überlegen noch, ob wir einfach den Rahmen doppelt nehmen und mit (Heiß)Kleber zwei Rahmen Rücken an Rücken mit zwei Fotos dazwischen zusammenkleben, oder einfach nur einen nehmen und von hinten das Foto dran kleben oder … Aber auf jeden Fall schaut das Ergebnis am Bäumchen nice aus!

Ein Foto mit mir im zarten Alter von “Kinderausweis-Alter” erspare ich euch. Aber ein Teil-Foto von dem wuuuunderschönen Baum mit 2 Bilderrahmen dürft ihr trotzdem sehen:

Xmas Tree Printfluencer Fotos

Gedruckt hatte ich alles in verschiedenen Resten PLA. Für einen Rahmen brauchten die Drucker so im Schnitt knapp eine Stunde. Übliche Einstellungen: 60 Grad Heizbett und 190 Grad Nozzle.

Überkopf-Fotos?!

Weiterer Punkt auf der Agenda war das shoppen bei Amazon nach einer Halterung für das Stativ, um Überkopf-Aufnahmen machen zu können. Der genaue Fachbegriff für die Halterung ist mit nicht geläufig, aber eben beispielsweise um von oben ein Unboxing filmen zu können.

Nach ein bisschen wühlen in Amazon kam mir die Idee, dass ich doch eigentlich nur das Handy an ein über dem Tisch angebrachtes IKEA Lack Regal “montieren” könnte. Das sollte durchaus klappen. Also habe ich wie üblich Tinkercad angeworfen und eine schon vorhandene Halterung aus Thingiverse umgebastelt.

Übrigens – wenn ihr auch eines dieser IKEA LACK Regale zum an die Wand schrauben habt – schaut ruhig mal auf Thinigiverse vorbei. Da gibt es sehr viele Projekte und Halterungen für alles Mögliche zu diesem Regal.

Ikea Lack Regal Halterung

Der dicke Teil, wird dann einfach auf das Regal aufgeschoben und in den schmalen Teil (1,5 cm dick) wird das Handy gelegt. Um ein wenig Variabel zu bleiben habe ich die Halterung auf 2mal und lediglich 3 cm breit gedruckt. So passen auch größere Smartphones rein.

Ikea Lack Regal Handy Halterung

Ein erster Versuch klappte problemlos. :) Jedes Teil ist in knapp 1 Stunde gedruckt. Ich habe dafür nur die 0.3er Auflösung gewählt, weil die Teile ja nur funktionieren und keinen Schönheitswettbewerb gewinnen müssen.

Dieser kleine Promo-Clip bestehend aus Überkopf-Unboxing-Fotos ist mit diesen beiden Halterungen gemacht worden:

Raketenflaschenabtropfhalterung

Und last but not least wollte ich schon sehr lange einen Flaschenhalter drucken. Gerade perfekt für jemanden, der Sodastream-Flaschen nutzt, oder auch Trinkflaschen mit größerem Auslauf. Einmal gespült werden die gern mal auf ein Küchenhandtuch gelegt oder gestellt und trocknen so langsam vor sich hin.

Das finde ich nicht so wirklich hygienisch. Also PETG eingespannt und diese Flaschenhalterungsrakete aus Thingiverse in zwei verschiedenen Größen gedruckt. Fertig. Da passen einige dieser Trinkflaschen in verschiedensten Ausführungen darauf.

Sodastream

Damit sind wir wieder am Ende dieses Roundups angelangt. Ich hoffe, es waren ein paar Themen dabei, die euch auch interessiert haben. Anregungen, Wünsche oder dergleichen wie immer gern in die Kommentare. Bis zur nächsten Runde!

Meine aktuelle Grund-Ausstattung:

  • 3D-Drucker: Aktuell drucke ich am liebsten mit dem Anycubic Mega-S und der Artillery Genius 3D Drucker. Optisch und von den Features her sind beide sehr schick und drucken seit geraumer Zeit ohne größere Probleme brav vor sich hin. Einen verhältnismäßig günstigeren Einsteiger findet ihr mit dem Ender 3 Pro (oft bei Gearbest mit Gutscheinen noch günstiger!).
  • Diamant Feilen-Set: Ideal zum Nachbearbeiten der zu scharfen Kanten etc.
  • Neu dabei: Der Ortur Lasermaster 15W. Macht einfach Spaß hin- und wieder was damit zu brutzeln …

Euch gefällt der #3DRoundup? Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.