3D-Drucker-Roundup No. 74: Mein WLAN Key und ein neuer Drucker

3d Drucker Roundup 2020

Wir schreiben den mittlerweile 74ten 3D-Drucker-Roundup. Auch dieses Mal wieder mit Themen rund um den 3D-Druck, Lasergravur und ähnlichen Dingen.

Ein frischer 3D-Drucker steht für einen Test ins Haus. Gearbest möchte mir den “ANYCUBIC Mega-S 3D Printer I3 Mega Upgrade Large Plus Size” rüberschicken, weil mir der Sidewinder X1 aktuell deutlich zu groß für meinen Tisch hier ist. Der Mega-S ist scho neine Weile auf dem Markt liest sich aber auch in Sachen Preis/Leistung recht interessant. Ich habe mal zugesagt und ihr werdet es hier an erster Stelle erfahren, wenn der Drucker eingetroffen ist.

Wegen des CP-01 3in1 Druckers sind wir auch auf eine kleine Fräse gekommen, für die ich mich auch interessiere. Auch die ist vermutlich mittlerweile auf ihrer Reise zu mir und wird dann wie immer hier vorgestellt und getestet. Wenn die Zeit es zulässt, gern auch mit einem Video dazu. Stay tuned!

Drucksachen

Nachdem mein kleiner R2D2 aus dem letzten Roundup einfach nichts werden wollte, ich aber noch das schöne Stahlgrau PLA im Tevo Flash eingelegt hatte, konnte endlich mein WIFI-KEY gedruckt werden. Den hatte ich schon lang auf der ToDo und nun passte es wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge.

Gedruckt in 225 Grad (weil die Filamente mit Glitzerpartikeln drin bei niedrigerer Temperatur sonst gern meine Düse verstopfen) und 70 Grad Druckbett. Plus Ironing – bei dem die oberste Schicht noch einmal heiß überfahren wird, um die Druckspuren zu vermindern. Das sieht aber in meinen Augen eher nicht so gut aus, weil ich dann gezogene Fädchen bekomme.

Img 20200318 101113 658

Den WIFI-KEY finde ich persönlich super witzig. Natürlich möchte niemand einen gedruckten Schlüssel haben, aber als Joke kommt das sicher prima an. Und damit man am Ende doch etwas davon hat, habe ich mir auf die Rückseite einfach den QR-Code unseres Gast-WLANs auf ein Papier-Etikett gedruckt und aufgeklebt.

Zusätzlich habe ich noch ein kleines Loch reingebohrt und einen Mini Neodym-Magneten eingeklebt. Nun kann ich den WIFI-KEY ganz bequem an den Kühlschrank pappen und hab ihn immer sofort an der Hand.

Img 20200318 101113 653

Im Original ist der KEY so erstellt worden, dass man während des Drucks in den Kopfbereich einen RFID-Chip/Aufkleber einlegt, welcher dann sozusagen durch den Druck direkt ins Objekt eingeschlossen wird. Der Chip kann dann später ganz bequem mit dem Smartphone beschrieben und ausgelesen werden. Da aber die i-Geräte dies nicht beherrschen, habe ich mich direkt für den QR-Code Aufkleber entschieden.

Damit sind wir wieder am Ende dieses Roundups angelangt. Ich hoffe, es waren ein paar Themen dabei, die euch auch interessiert haben. Anregungen, Wünsche oder dergleichen wie immer gern in die Kommentare. Bis zur nächsten Runde!

Meine aktuelle Grund-Ausstattung:

  • 3D-Drucker: Aktuell drucke ich am liebsten mit dem Ortur 4 V1 und dem Tevo Flash. Optisch sind beide schick, der Ortur hat sehr viel verbaute Extras, beide insgesamt eine sehr gute Technik, gutes Maß zwischen zu klein und zu groß. Einen günstigeren Einsteiger findet ihr mit dem Ender 3 Pro (oft bei Gearbest mit Gutscheinen noch günstiger!).
  • Diamant Feilen-Set: Ideal zum Nachbearbeiten der zu scharfen Kanten etc.
  • Neu dabei: Der Ortur Lasermaster 15W. Macht einfach Spaß hin- und wieder was damit zu brutzeln …

Euch gefällt der #3DRoundup? Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

mit Affiliate-Links [?]Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.