3D-Drucker-Roundup No. 80: Modifikationen und Case für den Raspberry

3d Drucker Roundup 2020

Themenschwerpunkt im letzten Roundup waren Herzenssachen in 3D-gedruckt und gelasert. Auch in diesem Roundup bekommt ihr wieder geballte Drucksachen und Modifikationen aus dem 3D-Drucker präsentiert.

Der Flsun QQ-S Delta Drucker werkelt seit einigen Tagen hier vor sich hin. Deshalb gehört es fast schon zum guten Ton dafür ein paar Modifikationen bzw. Erweiterungen zu drucken. Seit dem Anycubic Mega-S bin ich ein Fan davon geworden kleine Halterungen zu montieren, auf denen das beiliegende Werkzeug direkt am Drucker verstaut werden kann. Solch eine Halterung hatte ich mir nun auch direkt für den QQ-S gedruckt. Die Halterung für den Mega-S konnte man an zwei vorhandenen Schrauben fixieren, die vom QQ-S musste in 103% gedruckt werden und konnte einfach an den Rahmen gelclipst werden.

Wenn ich es mir recht überlege, habe ich (damals nur ein Fach unterhalb der Druckfläche) auch für den Tevo Flash sogar schon ein Fach für die Inbus-Schlüssel etc. gedruckt. Aber egal. So oder so kann es nie schaden, das beiliegende Werkzeug direkt in der Nähe zu haben.

Zu finden war die Datei wie immer schon fast perfekt auf thingiverse. Ich wollte nur noch meinen Autolevel-Sensor ebenfalls daran befestigen und nachdem ich das Fach aber schon optisch gelungen ausgedruckt hatte, habe ich kurzerhand einfach einen Mini-Magneten obendrauf geklebt. Jetzt kann ich den Sensor einfach links vorne hinpacken und muss nicht alles noch einmal in Tinkercad abändern und erneut ausdrucken.

Flsun Qq S Filamentroller

Was ich auch noch benötigte war ein Filamentrollenhalter, der oben auf dem Drucker Platz finden konnte. Der beiliegende Originalhalter ist zwar schön und gut, aber für manche Rollen einfach nicht breit genug. Auch den gab es auf Thingiverse und ich habe ihn einfach mit einer der vorhanden Schrauben des Extruders auf dem Deckel montiert. So kann ich den zweiten Teil des Halters noch bequem in der Breite verstellen.

Ich hatte noch ein paar 608ZZ Kugellager aus einem anderen Projekt über und die passten sogar prima zu diesem Objekt. Also alles ausgedruckt und mit 4 der Kugellager versehen. In der ZIP-Datei des Projekts ist auch noch gleich diese Führungsrolle enthalten, die auf die Kugellager geschoben werden kann. Dann rollen die Filamentrollen später beim Druck besser.

Nun stand noch ein Display-Rahmen auf der ToDo. Einen solchen hatte ich auch schon am Anycubic Mega-S montiert und der dürfte ebenso prima auch auf dem QQ-S aussehen. Kurz gesagt überdeckt er den silbernen Rahmen des darunter liegenden Touchscreens. Also gesagt, gedruckt. Leider musste ich diesen Halter mit etwas Heißkleber festkleben, weil die Spaltmaße zu perfekt sind und so kein gedruckter Rahmen halten würde. Aber dieser Kleber lässt sich ja im Falle eines Falles spurlos wieder entfernen.

Raspberry Pi Case Und Webcam Halterung

Damit es hier nicht nur um Modifikationen des QQ-S Delta Druckers geht, füge ich noch ein weiteres Projekt der vergangenen Woche ein. Mein “alter” Raspberry Pi 3B soll in Kürze zumindest testweise als Ocoprint-Gerät genutzt werden.

Dafür habe ich mir auch noch eine kleine Pi-Cam für wenig Geld gekauft, welche dann an den Raspberry angeschlossen wird. Selbstverfreilich musste hierfür auch direkt ein möglichst einfaches und doch gut aussehendes Gehäuse für den Raspberry und eine Halterung für die Pi-Kamera (montiert am RJ45-Anschluss des Raspberry!) gedruckt werden. Das Gehäuse kommt völlig ohne Schrauben aus und wird einfach zusammengesteckt. Die Halterung für die Kamera stammt aus den Dateien der Facebook-Gruppe für den Flsun QQ-S. Sie wird einfach in den Netzwerkanschluss des Pi gesteckt. Ob alles klappt werdet ihr spätestens im folgenden Roundup lesen, wenn ihr mir nicht auf Instagram folgt.

Raspberry Pi Kamera Halterung Rj45

Gedruckt habe ich übrigens alles auf orangenem PLA mit 205 Grad Nozzle und 60 Grad Bett. Auf dem QQ-S habe ich mit diesen Einstellungen keinerlei Probleme mit Warping oder dergleichen und bin mit den Druckergebnissen absolut zufrieden.

Was mir jetzt noch fehlt, ist eine andere Umpositionierung des MicroSD-Slots des QQ-S. Warum der bei fast jedem Drucker seitlich am Gerät und nicht leicht zugänglich auf der Front neben dem Touchscreen landet, ist mir ein Rätsel.

Ich habe mir dazu schon eine Verlängerung des MicroSD-Ports gekauft. Die kostet nur um die 10 EUR je nach Versandart und ich muss mir jetzt nur noch einen Platz an der Stirnseite in der Nähe des Touchscreens dafür überlegen und dafür eine Halterung drucken. Auf Thingi habe ich schon Füße gesehen, in denen der Steckplatz für den Front-MicroSD-Einschub gedruckt wurde. Ich bin mir aber noch nicht sicher, ob ich das so möchte…

Damit sind wir wieder am Ende dieses Roundups angelangt. Ich hoffe, es waren ein paar Themen dabei, die euch auch interessiert haben. Anregungen, Wünsche oder dergleichen wie immer gern in die Kommentare. Bis zur nächsten Runde!

Meine aktuelle Grund-Ausstattung:

  • 3D-Drucker: Aktuell drucke ich am liebsten mit dem Anycubic Mega-S und dem Ortur 4 V1. Optisch sind beide schick, der Ortur hat sehr viel verbaute Extras, beide insgesamt eine sehr gute Technik, gutes Maß zwischen zu klein und zu groß. Einen verhältnismäßig günstigeren Einsteiger findet ihr mit dem Ender 3 Pro (oft bei Gearbest mit Gutscheinen noch günstiger!).
  • Diamant Feilen-Set: Ideal zum Nachbearbeiten der zu scharfen Kanten etc.
  • Neu dabei: Der Ortur Lasermaster 15W. Macht einfach Spaß hin- und wieder was damit zu brutzeln …

Euch gefällt der #3DRoundup? Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).