Android P: So sieht der Zeitplan aus

Android P Logo Google Header

Google hat sich bei Android P für einen ähnlichen Zeitplan wie bei Android O entschieden, die finale Version wird es also erst im dritten Quartal geben.

Gestern gab es am Abend die erste Developer Preview von Android P, die aber nur für Entwickler gedacht ist. Eine Beta wird später folgen, so Google. Falls man sich für einen Ablauf wie bei Android O entscheidet, dann kommt sie im Mai. Der Ablauf ist übrigens fast der gleiche wie bei Android O, auch Android P kommt in Q3.

Android P Timeline

Die erste Developer Preview hat also noch den Alpha-Status, erst mit der zweiten gibt es den Beta-Status und eine Version für die Öffentlichkeit. Einen Monat später, also irgendwann im Juni, soll es die dritte Developer Preview geben, die dann die finalen APIs enthält – parallel dazu gibt es das finale SDK. Dann folgen noch mal zwei Testversionen vor dem finalen Release (bei Android O war es nur eine).

Android 8.0 erschien am 30. August für Pixel- und Nexus-Geräte, Android 9.0 (ich denke es wird Version 9.0) dürfte also auch Ende August oder Anfang September erscheinen. Die finale Version von Android Oreo wurde übrigens wenige Tage vor Release angekündigt, da gab es auch erst den Namen. Die Nummer verrät man in der Regel etwas früher. Es gibt noch keine Hinweise zur P-Süßigkeit.

Weitere Details zum Update wird es dann im Mai auf der Google I/O 2018 geben, vermutlich wird man da auch die zweite Developer Preview (also die Beta) für alle veröffentlichen. Die I/O startet am 8. Mai, also in genau zwei Monaten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.