Angelfish und Swordfish: Erstes Bild soll Google-Smartwatches zeigen

Knapp eine Woche ist es her, dass Googles Pläne, zwei eigenes Smartwatches entwickeln zu wollen, bekannt wurden. Nun veröffentlichten die Jungs von AndroidPolice ein erstes Bild, auf dem die beiden Modelle zu sehen sein sollen.

Ließ Google Smartwatches mit Android Wear bislang ausschließlich von Dritt-Herstellern produzieren, wird sich das Unternehmen aus Mountain View dieses Jahr angeblich erstmals in den Markt einmischen. Die beiden Modelle mit den Codenamen Angelfish und Swordfish könnten wie die Nexus-Smartphones als eine Art Referenz-Gerät dienen und den Herstellern zeigen, in welche Richtung man die Entwicklung drücken möchte. Betrieben werden sie dabei voraussichtlich mit dem neuen Android Wear 2.0 inklusive des Google Assistants und die vor einiger Zeit angekündigten MODE-Armbänder sollen selbstverständlich kompatibel sein.

Runde Displays (mit Bezel)

Auf dem nun veröffentlichten Bild sind zwei Smartwatches zu sehen, deren Displays jeweils rund ausfallen. Während die links abgebildete Angelfish aufgrund des relativ breiten Rahmens über keinen Bezel verfügt, wird die rechts zu sehende Swordfish vermutlich einen kleinen schwarzen Rand rund um ihr Display besitzen. Ob das nun besser oder schlechter als ein schwarzer Balken am unteren Ende ist, bleibt fraglich.

Angelfish mit LTE und GPS

Die Google Angelfish, welche sich mit ihrem großen Display wahrscheinlich eher an Männer richtet, soll sportliche Personen ansprechen, was durch das verbaute GPS-Modul deutlich wird. Dank integriertem LTE kann sie mit Android Wear 2.0 außerdem autark verwendet werden und ein Herfrequenz-Sensor ermöglicht ein weitreichendes Tracking während sportlichen Aktivitäten.

Die kleinere Google Swordfish wird die beiden erstgenannten Merkmale dahingegen nicht besitzen, auch ist es fraglich, ob hier ein Herfrequenz-Sensor zum Einsatz kommen wird. Dafür dürfte die Smartwatch auch ein wenig günstiger ausfallen.

Die beiden kommenden Wearables von Google wirken auf den ersten Blick relativ modern und machen den Eindruck, nicht unbedingt an eine klassische Uhr erinnern zu wollen, was meiner Meinung nach nicht unbedingt etwas schlechtes ist. Da es sich bislang aber nur um Gerüchte handelt, die AndroidPolice selbst mit einem Wahrscheinlichkeitslevel von 7/10 versieht, kann es auch passieren, dass die beiden Produkte am Ende nicht in dieser Form erscheinen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung