Apple will das iPhone in 10 Jahren mit AR-Brillen ersetzen

Apple Wwdc Ar Glass Brille Header

Apple hat mehrere AR- und VR-Produkte für die Zukunft geplant und das erste davon werden wir wohl kommendes Jahr sehen. Eine gute Quelle hat uns heute verraten, dass derzeit ein Marktstart im vierten Quartal 2022 angepeilt wird.

Es scheint also ziemlich sicher, dass wir dieses AR-Headset, was in der ersten Version wohl eher ein VR-Headset ist, zur WWDC 2022 sehen werden. Dort könnte es eine kleine Preview der Hardware und die SDKs für die Entwickler geben.

Ob das Headset nun Ende 2022 oder Anfang 2023 (haben wir auch schon gehört) kommt, ist eigentlich egal. Die Hinweise sind eindeutig und Tim Cook deutet in so gut wie jedem Interview an, dass AR „das nächste große Ding“ sein wird.

Apple: Kommt die große AR-Zukunft?

Abonnieren-Button YouTube

Apple: AR-Pläne starten teuer

Das Metaverse ist ein wichtiges Thema im Silicon Valley und neben Apple glauben auch Facebook, Google und Microsoft an eine Zukunft, in der wir uns Brillen auf die Nase setzen und dann in virtuellen Räumen mit unseren Mitmenschen treffen.

Da wird jeder einen anderen Ansatz verfolgen, Facebook will den Preis zum Beispiel so gering wie möglich halten, Microsoft will sich auf Office-Aufgaben fokussieren und bei Apple steht ein Highend-Gadget mit viel Power und guter Hardware an.

Apple Vr Brille Mockup

Mögliches AR/VR-Headset von Apple

Es ist von bis zu 3000 Dollar für die erste Version des Headsets die Rede, was für private Anwender viel Geld ist. Vermutlich wird man daher also eine eher kleine Zielgruppe ansprechen. Doch das ist nur der Anfang, es gibt wohl große Pläne.

Apple: AR als iPhone-Ersatz

4K-Micro-OLED-Displays, ein Chip mit M1-Power, das sind alles Dinge, ich mich interessieren und spannend sind, doch mit Blick auf die heutige Meldung zum AR-Headset fand ich eine ganze andere Aussage von Ming-Chi Kuo interessant:

Apple’s goal is to replace the iPhone with AR in ten years, representing the demand for ABF of AR headsets will exceed at least one billion pieces in ten years. Apple’s sole ABF supplier, Unimicron, will be the leading beneficiary.

Das Ziel ist also nicht einfach nur eine neue Produktkategorie, das Team, welches bei Apple daran arbeitet, glaubt so sehr daran, dass man davon ausgeht, dass das in 10 Jahren das iPhone ablösen wird. Passt zu den Aussagen von Tim Cook.

Der Chef von Apple weiß, was da in den Laboren existiert und in ein paar Jahren möglich sein wird. Und vermutlich ist das schon jetzt so vielversprechend, dass man nicht nur ein Nischenprodukt plant, sondern noch deutlich größer denkt.

Apple: Die große AR-Zukunft?

Ich bin gespannt, hätte als Brillenträger aber nichts dagegen, wenn diese Dinger in Zukunft smart wären. Meine Smartwatch übernimmt mittlerweile viele Aufgaben im Alltag, doch eine smarte AR-Brille würde ganz neue Möglichkeiten mitbringen.

Apple Wwdc Ar Glass Brille Header

Auf der anderen Seite bin ich aber auch skeptisch, denn Google Glass hat bereits eindrucksvoll gezeigt, dass der Markt nicht bereit dafür ist. Das ist jetzt aber ein paar Jahre her, vielleicht wird die breite Masse das ab 2022 anders aufnehmen.

Was ich aber auf jeden Fall spannend finde: Egal ob Tablet, Smartwatch oder auch Smartphone, Apple hat bisher oft einen anderen und neuen Ansatz gewählt, wenn man in eine Kategorie eingestiegen ist. Das wird hier mit Sicherheit auch so sein.

Apple Event September 2021 Header

Wie wird die Hardware also aussehen? Wie will man viele Nutzer erreichen, wenn sie teuer ist? Der HomePod ist aus diesem Grund gescheitert. Wie ist das OS von Apple aufgebaut? Kann man Entwickler überzeugen und auf die Reise mitnehmen?

2022 könnte ein spannendes Jahr für das Metaverse werden und ich bin mir sicher, dass Unternehmen wie Amazon und Google bereits Hardware für diese Kategorie in den Laboren liegen haben. Aus heutiger Sicht kann ich mir aber nur schwer vorstellen, dass VR-Brillen im Jahr 2030 schon das Smartphone abgelöst haben.


Fehler melden5 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Holunderspecht 🍀

    Ich beziehe das darauf, dass man dann keine AR-Dinge mehr mit dem Smartphone macht sondern dafür eben eine Brille aufzieht.
    Dass eine AR-Brille ein Smartphone mit ganz anderem Einsatzzweck (jemals) ablösen soll kann ich mir nicht vorstellen – gut, das gab es bei vergangenen technischen Entwicklungen häufig.
    Aber solche Leaker bzw. Analysten die aus Informationen leaks generieren sind für mich nicht mehr als Wichtigtuer,

    1. Arjoma 🍀

      Sehe ich auch so – in Sachen Interaktion stelle ich mir vieles ziemlich unbequem vor auf Dauer, solange es keine direkte Hirn-Anbindung für Eingaben gibt.

      Wie soll ich Texte tippen, um nur ein Beispiel zu nennen – mit konzentrierten Augenbewegungen oder durch Herumfuchteln mit den Händen in der Luft?

      1. Noticed 🍀

        Genauso wie jetzt auch. Dann wird z.B. die Tastatur auf die Handfläche projiziert und man tippt mit dem Daumen wie auf dem Handy. Oder swyped. Oder diktiert. Halt genauso wie man es jetzt mit Handy oder Uhr macht.

  2. Patrick 🪴

    Auch wenn 10 Jahre ein langer Zeitraum ist, vor allem was Technik angeht, so glaube ich definitiv nicht das dies der Fall sein wird.

    Es wird vielleicht ein gutes Gadget werden und irgendwann so normal sein wie eine smarte Uhr zu tragen, aber mehr auch nicht. Zumindest nicht in den nächsten 10 Jahren.

    Wie lange gibt es nun Smartwatches ? 😉

  3. Max 👋

    Wird diese Ar Brille das iPhone ersetzte was behaupten wird ? Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen, weil nicht jeder Mensch möchte mit einer Brille herumlaufen und die Apple Watch hat, ja auch nicht das iPhone abgelöst, trotzdem bin ich gespannt wie lange das Smartphone iPhone noch gibt in der Zukunft.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.