Apple: iPhone eingebrochen, alles andere läuft gut

Apple Iphone X Xr Header

Am gestrigen Abend gab es die offiziellen Quartalszahlen von Apple und wie erwartet sind die Zeiten der Rekordquartale bei Apple vorbei.

Zu Beginn des Jahres meldete sich Tim Cook überraschenderweise mit einem offenen Brief an die Presse und Investoren: Das Weihnachtsgeschäft lief nicht so gut wie erwartet. Nun haben wir die reinen Zahlen, wobei Apple ja bekanntlich keine konkreten Verkaufszahlen der Geräte mehr nennen wird.

Wenn wir das Geschehen bei Apple beobachten, dann müssen wir nun Umsatz und Gewinn in den Fokus rücken, aber genau das möchte Apple auch.

Apple: Abgesehen vom iPhone läuft es gut

Der Umsatz lag im letzten Quartal bei 84,31 Milliarden Dollar, was laut Apple einem Rückgang von 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht. Es ist aber das zweitbeste Quartal in der Geschichte von Apple. Der Gewinn lag bei knapp 20 Milliarden Dollar, hier ging es also ebenfalls etwas zurück.

Interessant ist, dass das iPhone um 15 Prozent eingebrochen ist, alle anderen Dienste und Produkte zusammen jedoch um 19 Prozent gewachsen sind. Apple ist abhängig vom iPhone, selbst ein Wachstum der Macs (9 Prozent), der Wearables (33 Prozent) und iPads (17 Prozent) reichte nicht aus, um das auszugleichen. Der Umsatz bei Diensten lag bei über 10 Milliarden Dollar.

Ein Rekord und Wachstum von 19 Prozent.

Apple Watch Ipad Header

Hätte man nur ein paar iPhones mehr verkauft oder zumindest so viele wie im Vorjahresquartal, es wäre mit Leichtigkeit ein Rekord geworden. Aber genau das ist es, was der Börse derzeit Sorgen bereitet, die Abhängigkeit vom iPhone.

Auch wenn man davon ausgeht, dass es nur ein temporärer Zustand ist, so werden wir in den kommenden Jahren sicher auch ein anderes Apple erleben. Man fokussiert sich auf Dienste und das bedeutet auch, dass man etwas offener agieren und mehr Partnerschaften eingehen muss.

Ich glaube, 2019 wird ein sehr interessantes Jahr für Apple.

Quelle Apple

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Huawei Mate X: Globaler Start wird geprüft in Smartphones

Sony WF-1000XM3 im Test in Testberichte

simply Herbst-Special: 10 GB LTE-Datenvolumen für 14,99 Euro in News

Nissan zeigt Konzeptauto „für eine neue Ära“ in Mobilität

Sony Xperia 1 Professional Edition vorgestellt in Smartphones

Netflix: Das sind die November-Neuheiten 2019 in Unterhaltung

Huawei: Rekord von 2018 bereits geknackt in Marktgeschehen

Google Assistant: Neue Stimme landet in Deutschland in News

Freenet Mobile: Kein Anschlusspreis für LTE-Tarife in Tarife

Click to Pay: Mastercard, Visa, American Express und Discover starten Online-Bezahldienst in Fintech