Apple Karten enttäuschen mich weiterhin

apple_maps_karten_header

Seit iOS 6 bietet Apple mit der hauseigenen Karten-App eine Lösung an, die in direkter Konkurrenz zu Google Maps und Co. steht. Vor allem das integrierte Online-Navi soll bei den Nutzern punkten, immerhin lizenziert man die Karten von TomTom. Soweit die Theorie, denn auch nach ca. 2,5 Jahren Apple Karten unter iOS bleibt die App zumindest hierzulande hinter der Konkurrenz zurück.

Ich war in der letzten Zeit häufiger auf eine mobile Navigation angewiesen und habe hier die Chance gewittert, die drei Lösungen Apple Karten, Google Maps und Nokia Here Maps im Livebetrieb miteinander zu vergleichen. Schnell zeigt sich, auch nach Jahren hinkt Apples Kartenlösung der Konkurrenz hinterher. Weder die Echtzeit-Verkehrsinfos, noch die POIs sind auch nur ansatzweise brauchbar. Alles, was nicht als Geschäft bei Yelp gelistet ist, braucht man gar nicht erst zu suchen.

Weiterhin schwächelt das Angebot bei den (hochauflösenden) Satellitenbildern. Hier gibt es natürlich von Region zu Region Unterschiede, aber die Defizite sind, zumindest für mich, auffällig.

Bitte wenden Sie

Richtig nervig bleibt aber die Navigation. Optisch wirklich ansprechend, die Sprachanweisungen sehr gut, aber das bringt mir natürlich relativ wenig, wenn die Routenführung teilweise vollkommen daneben ist. Auf den Punkt gebracht: In 5 von 10 Fällen war ich mit Google Maps und Here Maps deutlich schneller sowie direkter am Ziel und in den anderen 5 Fällen auf einer ähnlichen Route unterwegs. Ich spreche hier vor allem von Innenstadtverkehr, mit vielen Routenanweisungen, auf der Autobahn nimmt sich das alles nicht viel. Auffällig oft denkt die Apple-App, dass es die bessere Route wäre, wenn man irgendwo wendet, anstatt frühzeitig das Ziel direkt anzusteuern. Nervig.

Ja, auch Google Maps schickt mich immer noch in die falsche Richtung in Einbahnstraßen und ist bei weitem nicht perfekt, aber was Apple abliefert, ist noch übler. Here Maps ist ein wenig der Underdog für mich. Das Offline-Navi, mit sehr solider Routenführung und verständlichen Anweisungen weiß zu gefallen, ist allerdings bei den Live-Verkehrsdaten nicht wirklich zu gebrauchen, auch hier liegt Google Maps vorne.

Zukünftig schaut meine mobile Navigationsnutzung wie folgt aus:

  • Google Maps nutze ich, wenn ich verschiedene Orte in unbekannten Gegenden ansteuern möchte, da die POIs einfach unschlagbar sind.
  • Here Maps nutze ich, wenn ich Überland und auf Autobahnen unterwegs bin, da es offline funktioniert und sehr zuverlässig navigiert.
  • Apple Karten nutze ich, wenn ich mich verklickt habe.

Wie sind eure Erfahrungen mit Karten-Apps bzw. welche App ist euer Favorit?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.