EU-Kommission überprüft erneut Übernahme von E-Plus durch Telefónica

CC_flickr_e-plus

Die EU-Kommission hatte die Übernahme vom Mobilfkunkanbieter E-Plus durch Telefónica – oder besser unter O² bekannt – bereits genehmigt, überprüft den Fall jetzt jedoch erneut.

Die Fusion zwischen Telefónica und O² war eigentlich bereits genehmigt, wurden von der EU-Kommission nun aber erneut aufgenommen aufgrund von Beschwerden anderer Anbieter. Um Ungereimtheiten mit der Drillisch AG im Vorfeld zu vermeiden, sollten 600 Shops und ein Fünftel der Netzkapazität von O² an Drillisch abgegeben werden. Jetzt prüft die EU-Kommission, ob dies bereits ausreicht, um den Wettbewerb aufrechtzuerhalten. Interessant ist dabei, dass die Kommission aufgrund von Protesten durch United Internet aktiv wurde – diese behaupten, dass O² nur Scheinverhandlungen durchführte und die bereits vorhandene Partnerschaft mit Drillisch nur stärken möchte.

Ich persönlich habe bei dieser Übernahme doch ein paar Bedenken bezüglich der Wettbewerbsfähigkeit kleinerer Anbieter und bin über eine genaue Prüfung der Vorgänge nicht unglücklich. Ihr ebenso?

Via golem

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Alcatel 3X Smartphone ab sofort erhältlich in Hardware

Spotify: Mit Podcasts das Wachstum sichern in Dienste

Xiaomi 2020: Alle Modelle ab 250 Euro kommen mit 5G in Marktgeschehen

BMW i4: Angriff auf das Tesla Model 3 in Mobilität

Google Pay ab 2020 mit Girokonto in Fintech

Apple entfernt Vaping-Apps aus dem Store in Marktgeschehen

Goliath: Amazon bestätigt finale vierte Staffel in Unterhaltung

Philips Hue HDMI Sync Box ausprobiert in Unterhaltung

1&1-Kunden im Vodafone-Netz erhalten LTE in News

Huawei: Fristverlängerung wohl für 6 weitere Monate in Marktgeschehen