Google Babel: Neuer Messenger soll „Hangouts“ heißen

google hangouts messenger

In den vergangenen Wochen war Babble bzw. Babel immer wieder in den News vertreten. Ein rundum erneuerter, zentralisierter Google-Messenger soll es werden. Das klingt natürlich logisch, da Messaging eine der zentralen Baustellen von Google ist. Dass Babel kommen wird, gilt inzwischen als ziemlich sicher. Ein Insider hat nun auf im Forum von The Verge einige interessante Informationen zum neuen Messaging-Dienst gepostet.

So soll der Dienst später „Hangouts“ heißen, die verschiedenen bisher verfügbaren Messenger (wie erwartet) in einer Applikation vereinen und auf ein User-Interface mit vielen Wischgesten und Side-Menus setzen. Darüber hinaus soll Hangouts keine SMS-/MMS-Unterstützung bieten. Erweiterungen von Google Now im Sinne von „Erinnere mich daran, XY anzurufen, wenn ich zu Hause bin“ sollen allerdings implementiert werden. Ein weiteres Detail, das genannt wurde, war auch eine Überarbeitung der Gmail-App, die zukünftig auch mittels Wischgesten und Side-Menus bedient werden soll.

Die Informationen sind meiner Meinung nach recht plausibel und wurden teilweise auch schon vorher genannt. In zwei Wochen wissen wir dann mehr, wenn Google auf der I/O am ersten Tag neue Produkte vorstellen wird – vermutlich dann auch mit Google Hangouts. Ich persönlich bin noch skeptisch, was Hangouts angeht, lasse mich aber gerne überraschen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.