Google plant Tablets mit Chrome OS und Android-Apps

Das Samsung Chromebook Pro

Google möchte in Zukunft nicht nur Laptops und Convertibles mit Chrome OS auf dem Markt sehen, auch reine Tablets sollen schon bald kommen.

2017 wird ein spannendes Jahr für Chrome OS, denn wir werden viele Geräte sehen und alle sollen mit Android-Apps kompatibel sein. Im Laufe des Jahres soll Chrome OS sogar mit Android N kompatibel werden und wird dann nicht nur große Apps, sondern auch Apps in angepassten „Fenstern“ unterstützen.

Das Chromebook Pro von Samsung ist ein erster Schritt in eine neue Richtung von Google. Das Unternehmen möchte jedoch nicht nur Luxus-Modelle, man hat heute auch zwei Convertibles (eins von Acer und eins von Asus) für den Einsteigermarkt vorgestellt. Und in Zukunft wird es dann auch noch reine Tablets geben.

Aktuell ist jedoch unklar, ob Google auch ein oder mehrere eigene Tablets in Planung hat. Immerhin hat man hier mit dem Pixel C bereits Erfahrung.

Vor Google liegt jedoch noch eine Menge Arbeit und das weiß man. Android-Apps sind nicht gerade die besten Tablet-Apps. Das möchte man in Zukunft ändern und Entwickler für eine Anpassung begeistern. Vielleicht gelingt es ja am Ende mit den günstigen Chromebooks (oder Chrome-Tablets) für den Bildungsmarkt.

Was passiert mit den Android-Tablets?

Und was wird mit den Android-Tablets passieren? Unklar, aber ein Tablet mit einem vollwertigen Chrome OS (und Chrome Browser) und Android-Apps klingt doch nach einer attraktiven Alternative. Android-Tablets würden so überflüssig werden. Für mich klingt das alles ein bisschen nach Projekt Andromeda.

Es deutet jedenfalls einiges darauf hin, dass Android und Chrome OS in diesem Jahr etwas mehr verschmelzen werden und die ganze Entwicklung vor allem für größere Bildschirme interessant sein wird. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Google in ein paar Wochen, vielleicht auch im Rahmen der I/O 2017 im Frühjahr, die Details lüften und mit Android O ein paar Antworten liefern wird. Allzu lange werden wir nicht mehr warten müssen, die erste Vorschau auf Android N gab es im März.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.