Gowalla stellt seinen Dienst endgültig ein

Im Dezember hat Facebook offiziell den Dienst Gowalla übernommen, einen der größten Konkurrenten zum Check-In-Dienst Foursquare. Gowalla war für mich immer so etwas wie das hübsche Fourquare, allerdings mit deutlich weniger Nutzern. Vor allem nach dem Launch von Facebook Places und dem Einzug in die mobilen Applikationen des Netzwerks war klar, dass der Dienst größere Probleme bekommen könnte. Eigentlich schade um den Relaunch im September, vielleicht war das aber auch der Grund, warum Facebook dann endgültig Interesse an dem Dienst hatte.

Gowalla wurde im Jahr 2009 gelauncht und hat es aber eben niemals an die Spitze der Check-In-Dienste geschafft. Facebook dürfte vermutlich auch nur Interesse an dem Entwickler-Team gehabt haben, denn die Anwendungen von Gowalla haben immer positive Kritiken beim User Interface bekommen. Die Pforten sind jetzt jedenfalls offiziell dicht und auf der Webseite von Gowalla hat man angekündigt, dass man dort schon bald seine Daten und Fotos runterladen kann. Diese hat man bei Facebook übrigens nicht mit übernommen, man wird vermutlich schon selbst genug haben.

via TNW

Teilen

Hinterlasse deine Meinung