HTC soll an Flaggschiff mit Snapdragon 835 arbeiten

Das HTC One mini 2

HTC soll an einem neuen Flaggschiff mit dem Snapdragon 835 arbeiten. Wann wir mit einem solchen rechnen können ist jedoch noch nicht bekannt.

HTC präsentierte vor ein paar Tagen ein neues Spitzenmodell, das U Ultra. Das U Ultra wird jedoch nicht so richtig als Flaggschiff positioniert. Es ist jedoch ein teures Highend-Gerät, viele stellen sich also die Frage: Werden wir trotzdem ein HTC 11 im Frühjahr sehen? Ein HTC 11 vielleicht nicht, zumindest kein Modell mit dem Namen, doch der Hersteller soll aktuell an einem neuen Flaggschiff arbeiten.

Dieses testet man mit dem Snapdragon 835 von Qualcomm, so Phandroid. Das U Ultra ist noch mit dem Snapdragon 821 ausgestattet. HTC hat im Januar bestätigt, dass man ein neues Modell bringt, wenn eine neue Flaggschiff-CPU da ist.

Es wird spannend, wie sich HTC im ersten Halbjahr positionieren möchte. Das G6, P10, Galaxy S8 und Co stehen vor der Tür und die Frage ist, ob man im Sommer „nur“ mit dem U Ultra, oder einem neuen Flaggschiff antreten wird. Es ist etwas in Planung, die wichtigere Frage lautet jedoch: Wann wird HTC etwas zeigen?

Ich glaube, dass wir das neue Flaggschiff zwar nicht in Q1, aber auch nicht erst in Q4 sehen werden. Das HTC 10 wurde im April 2016 vorgestellt und ein Nachfolger wird vermutlich ebenfalls wieder in Q2 gezeigt werden. Das ist aber reine Spekulation von meiner Seite, aktuell deutet noch nichts auf diese Vermutung hin.

HTC 11 Fake-Screenshot

Bevor ihr euch jetzt wundert, dieser Artikel bezieht sich nur auf die Meldung von Phandroid und nicht auf den Screenshot, der seit gestern die Runde macht. Der ein oder andere wird diesen vielleicht gesehen haben. Der Screenshot soll der Beweis für ein HTC 11 mit dem Snapdragon 835 sein. Meiner Meinung nach ein Fake.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.