Huawei Mate Xs: Mein erster Eindruck

Huawei Mate Xs Header

Vor ziemlich genau zwei Tagen erreichte mich das Huawei Mate Xs, ein 2500 Euro teures Foldable. In diesem Beitrag gibt es mein erstes Fazit zum Gerät.

Ende letzter Woche erreichte mich das Huawei Mate Xs und am Wochenende habe ich größtenteils zwei Dinge getan: Animal Crossing gespielt und das Mate Xs genutzt. Es handelt sich dabei um das „erste“ Foldable von Huawei und es ist ab sofort erhältlich.

Genau genommen ist es das zweite Foldable, denn auf dem MWC 2019 wurde das Mate X präsentiert, welches aber nur in geringer Stückzahl in China verkauft wurde. Das Mate Xs ist die verbesserte Version davon, die nun mit aktueller Hardware wie dem Kirin 990 kommt. Es ist das erste Huawei-Foldable, welches global verkauft wird.

Huawei Mate Xs: Erstes Fazit im Video

Abonnieren-Button YouTube

Huawei Mate Xs: Größe, Gewicht und Design

Im Gegensatz zu Samsung wählte Huawei einen ganz anderen Weg bei den Foldables: Das Display befindet sich außen. Man klappt es zwar wie ein Samsung Galaxy Fold auf, aber man kann das Mate Xs im zusammengeklappten Zustand auch ganz normal als Smartphone nutzen, dann ist eben nur eine Hälfte des Displays aktiv.

Huawei Mate Xs Test2

Der Faltmechanismus funktioniert gut, benötigt aber etwas Druck beim Öffnen und Schließen. Das ist mit einer Hand kaum möglich. Man kann das Display nicht flexibel in verschiedenen Positionen feststellen, es gibt nur offen und zu. Geöffnet wird das Mate Xs mit einem Druck auf eine mechanische Taste auf der Rückseite.

Entsperrt wird es über einen Fingerabdrucksensor im Home-Button, der extrem schnell ist. Das Gerät wirkt durchaus stabil, wobei ich über die Langlebigkeit nicht viel sagen kann. Die Dicke von 11 mm im geschlossenen Zustand ist nicht optimal, wäre für mich aber noch im Rahmen. Mit 300 Gramm ist es aber etwas zu schwer für den Alltag.

Huawei Mate Xs Test8

Ich muss gestehen: Das Design wirkt nicht gerade praktikabel für den Alltag, aber es ist durchaus beeindruckend, wenn man das Display aufklappt und dann ein kleines Tablet vor sich hat. Das Huawei Mate Xs ist in etwa so groß wie der Amazon Kindle Oasis und fühlt sich ehrlich gesagt wie eine schwere Version von diesem an.

Huawei Mate Xs: Das Problem mit den Apps

Es gibt zwei Dinge, die mir in den letzten 48 Stunden aufgefallen sind, als ich das Huawei Mate Xs eingerichtet habe. Was keinen überraschen wird: Es gibt keine Apps von Google. Die „Lösung“, um die Google-Dienste auf anderem Weg zu installieren, klappt derzeit nicht. Selbst wenn man wollte, es geht also gerade nicht.

Huawei Mate Xs Test3

Ich habe vor ein paar Wochen über den aktuellen Stand der AppGallery berichtet, mich in diesem Fall aber so gut es geht nach Apps umgeschaut und alternative Stores wie den von Amazon genutzt. Man findet viele Lösungen, zum Beispiel Outlook als Ersatz für Gmail, doch es gibt ein paar Apps, die aktuell einfach nicht funktionieren.

Da wäre zum Beispiel die offizielle App von YouTube, die selbst als APK-Datei nicht funktioniert, da sie die Google Play Services voraussetzt. Doch auf dieses Thema will ich in ein paar Tagen nochmal in Ruhe eingehen, denn ich habe bereits erwähnt, dass ich das kontinuierlich beobachte. Bei diesem Preis ist das aber eben schwierig.

Findet man Apps (Huawei hat einige auf meinem Testgerät vorinstalliert), dann stellt man aber auch schnell fest: Manche sehen im aufgeklappten Zustand echt gut aus und nutzen die Fläche, sehr viele aber nicht. Das ist aber kein Problem von Huawei, die ihre Apps gut angepasst haben, sondern von den Android-Entwicklern.

Huawei Mate Xs Test7

Google hat Android bereits für Foldables optimiert, stellt sich nun aber die Frage: Sind die Entwickler bereit zu folgen? Ich habe viele Testberichte vom Samsung Galaxy Fold gesehen, da hat sich in den letzten Wochen ehrlich gesagt so gut wie nichts getan.

Fehlende Google-Apps und Apps, welche die Fläche nicht nutzen und Inhalte nur in die Breite strecken, machen die Lage nicht besonders leicht. Dafür macht es aber ehrlich gesagt umso mehr Spaß, wenn man Apps hat, die funktionieren und die optimiert sind, der Huawei-Browser oder auch Outlook sind zwei gute Beispiele.

Huawei Mate Xs: Ein erstes Fazit

Die Akkulaufzeit ist besser als erwartet bisher, die Kameras sind sehr gut, das Display hat eine gute Qualität und auf mehr werde ich dann in den kommenden Wochen etwas genauer eingehen. Ein klassischer Test ergibt vermutlich eher wenig Sinn, aber mir wird da sicher noch etwas für das Huawei Mate Xs einfallen.

Huawei Mate Xs Test6

Doch wie lautet mein Fazit nach knapp zwei Tagen? Ich würde dieses Smartphone im jetzigen Zustand ehrlich gesagt niemandem als Daily Driver empfehlen. Maximal als zweites Smartphone, wenn man 2500 Euro auf der hohen Kante hat.

Doch wenn ich ganz ehrlich bin: Ich hatte mehr Spaß mit dem Gerät, als ich erwartet habe. Das mit den Foldables habe ich bisher eher kritisch gesehen, doch als Fan des Kindle Oasis muss ich sagen: Dieser Formfaktor macht Spaß. Ich lese sehr viel mit dem Smartphone und dafür ist ein aufgeklapptes Mate Xs optimal geeignet.

Ich sehe die Sache mittlerweile so: Wenn wir in 5 bis 10 Jahren dünnere und leichtere Modelle haben, bei denen die Displays keine sichtbare Falte mehr in der Mitte haben und bei denen die Kinderkrankheiten der ersten Generation beseitigt sind, dann kann ich mir mittlerweile doch gut vorstellen, so ein Modell zu nutzen.

Huawei Mate Xs Test4

Ist das Huawei Mate Xs bereits für den Alltag bereit? Meiner Meinung nach eher nicht. Ich hoffe aber dennoch, dass Huawei und Co. diese Geräte weiterentwickeln und wir eine Evolution erleben werden, die in wenigen Jahren dafür sorgt, dass man Foldables im Alltag nutzen kann. Einigen wird das vielleicht jetzt schon ausreichen, aber mit Blick auf die Kritikpunkte und den Preis werden das nicht viele sein.

Was ich nach 48 Stunden mit dem Huawei Mate Xs jedoch sagen kann: Es macht Spaß, mehr Spaß als ich ehrlich gesagt erwartet hätte. Technische Daten und die Option zum Kaufen gibt es auf der Webseite von Huawei. Falls ihr noch Fragen habt, dann ab in die Kommentare damit. Einige beantworte ich direkt, andere dann erst im Test.

Huawei P40 Pro: Mögliche Spezifikationen

Huawei P40 Pro Header

Das Huawei P40, P40 Pro und P40 Pro+ stehen an und Huawei wird kommende Woche ein Online-Event abhalten, auf dem man die neue P-Reihe für 2020 präsentiert. Vor ein paar Tagen hatten wir hier bereits die möglichen Spezifikationen für das…22. März 2020 JETZT LESEN →

mit Affiliate-Links [?]Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.