IFA 2019: Meine persönliche Zusammenfassung

Ifa 2019

Mit einem Jahr Abstinenz schaffte ich es 2019 wieder zur IFA in Berlin. So ein Messe-Event klingt für Außenstehende immer ganz entspannt, aber die Aussteller müssen Tagelang mit lächeln im Gesicht uns Blogger, YouTuber, Besucher usw. aushalten und wir müssen schon weit vorher die Presse-Events koordinieren und an der Messe das Kamera-Equipment über das Messegelände tragen.

Deshalb dieser kleine Roundup zur IFA 2019 aus meiner persönlichen Sicht. Einfach noch einmal die knappe Woche zusammengefasst. Berichte, die wir dazu gebracht haben und mehr.

Mit der Anreise via Bahn (~6 Stunden) und der hübschen Ferienwohnung in Moabit fürs #IFAflip-Team möchte ich euch nicht groß aufhalten. Klappte alles anstandslos und wir waren schnell auf der Messe und auch schnell bei Events außerhalb des Messegeländes.

Also direkt zur IFA 2019. Bepackt mit Presseausweis, Kamera-Equipment und Smartphone mit Lageplan (die IFA ist riessssig) ging es los. Durch die Eingangskontrolle inklusive Gepäck-Kontrolle ab ins Getümmel.

Für kleine Pausen zwischen den Terminen gibt es das Pressezentrum und seit ein paar Jahren die Huawei Media-Lounge, welche sich aktuell sogar zu einer ganzen Bloghütte äh zu einem Bloghaus gemausert hat!

Huawei Media Lounge Bloghaus

Eine Wohltat hier zwischen den Events ein Kaltgetränk zu bekommen und sich kurz am Fingerfood stärken zu können. Danke dafür!

In der „Bloghütte“ gibt es übrigens auch einen Service-Point, bei dem man sich z.B. kostenlos eine Displayschutzfolie aufs Handy zaubern lassen konnte. Den Service habe ich gern angenommen und kurz währenddessen mit der GoPro für euch drauf gehalten.

Die meisten Modelle sind schon vorgespeichert, werden ausgewählt und ratzfatz vollaumtomatisch aus der Folie ausgeschnitten. Dann noch das Handy sauber gemacht und die Folie mit ein wenig Flüssigkeit aufs Display aufgebracht. Jetzt muss man 12-24h vorsichtig sein und sollte das Gerät auch nicht in ein Case packen, damit sich die Folie nicht mehr löst und das war es auch schon.

Auf den Wegen zu den einzelnen Terminen (Pressekonferenzen, Einzelgespräche, etc.) gab es dann auch genug Gelegenheiten die Augen über die Stände schweifen zu lassen.

Überall Cases für das (zu diesem Zeitpunkt) noch nicht einmal offiziell vorgestellte iPhone 11 (Pro) und andere Hersteller präsentierten ihre neuen e-Scooter, 8K Fernseher, 4K Beamer, Smartphones, Bluetooth Speaker, uvm.

Bei TrekStor haben wir uns dann auch das neue e-Scooter-Linuep anschauen und kurz fahren können. Für mich als kleines Dorfkellerkind sind die e-Scooter eine coole Entwicklung.

Ich hätte mir gewünscht, dass die Dinger vor jeder Messehalle gestanden hätten. Da hätte man sich einige Schritte auf dem Fitness-Tracker sparen können. In meinem Fall pro Tag übrigens ungefähr die vierfache Menge (~15.000 Schritte und mehr) meines normalen Pensums an so einem Messetag.

Amazfit Gts

Fitness-Tracker gab es übrigens auch genug. Entweder in kleiner Fitnessarmband-Form, wie z.B. beim Honor Band 5, als auch in Form schicker Smartwatches. Die entsprechenden Videos findet ihr hier (Honor 5) oder hier (Amazefit GTS) bzw. hier (ASUS VivoWatch SP)

Weiter ging es mit Fernsehern in jeder Form. 4K war gestern! Heute muss es schon 8K sein… Faszinierend waren für mich die 4K Beamer mit ShortThrow-Technik. Dabei genügt es die Beamer nur wenige Zentimeter von der Wand weg beispielsweise auf das TV Sideboard zu stellen. So entsteht dann je nach Entfernung zur Wand mal eben ein ~120 Zoll Bild in super Qualität! Beeindruckende Technik.

Wir liefen am letzten Tag noch am Stand von HiSense vorbei, an dem auch 8K TVs ausgestellt waren. Das Bild fand ich dann aber eher sehr ernüchternd. Es bleibt natürlich die Frage, ob es an den Messegeräten lag (evtl. 24/7 eingeschaltet oder sowas), vielleicht waren es auch Vorseriengeräte oder es waren einfach noch generelle Probleme mit den Geräten. So oder so – das Bild war 8K unwürdig!

Die Farben waren eher viel zu hell (ungefähr AMOLED <> LCD), in großen Flächen war irgendein großes Rastermuster erkennbar usw. Und das bei voreingestellten Filmen/Animationen die abgespielt wurden und eigentlich sicher für den jeweiligen Fernseher optimiert waren.

LG zeigte dann als krasses Gegenteil wieder eine super schöne OLED Wand, die einfach nur ein überragendes Erlebnis war.

In Sachen Multimedia können wir gleich folgend Bluetooth-Speaker und -Headsets aufzählen. Jeder Hersteller hat hier seine Neuigkeiten präsentiert. TCL, Shure, Jabra usw. Preislich und qualitativ war für jeden etwas dabei.

Einen witzigen Bluetooth-Speaker fand ich dann bei HAMA auf dem Messegelände. Der Hama Soundcup-D schaut auf den ersten Blick ganz normal und ungewöhnlich aus.

Hama Soundcup D Bluetooth Speaker

Er lässt sich aber in der Hälfte auseinander schrauben und fungiert dann als Stereo-Paar! Mir gefallen solche Gimmicks!

In der Pressekonferenz von TCL gab es dann ein schickes Smartphone mit 3fach Kamera auf der Rückseite und tollem FHD+ Display mit Dotch auf der Vorderseite zu sehen. Insgesamt interessante Hardware (Snapdragon 675, 6 GB RAM und 128 GB Speicher, …) zu einem guten Preis von 329,- EUR.

Abgesehen vom TCL Plex gab es aber natürlich auch noch andere Smartphones zu sehen. Zum einen die Neuauflage des Samsung Galaxy Fold. Auf dem Telekom-Stand konnten sich Hannes und Mike eines anschauen und auch direkt noch mal eben am eigens aufgebauten 5G-Netz den beeindruckenden Speed demonstrieren lassen.

Kleiner Favorit in der Techblase war das F(x)tec Pro1 bei den Showstoppers. Das aufklappbare Smartphone besitzt eine vollwertige Tastatur, erinnert mit dem Klappmechanismus ein wenig an die guten alten Nokia-Zeiten und wurde uns von einem super coolen Typen auf den Showstoppers vorgeführt.

Tolles Smartphone, wenn auch vermutlich eher für Nerds. Oder braucht ihr heute noch eine vollwertige Tastatur am Smartphone?

Eigentlich gäbe es noch viel mehr zu erzählen. Der Besuch bei Microsoft auf dem Stand mit dem neuen super sexy Surface oder den XBOX Adaptive Controllern und auch bei Pearl waren wir vorstellig und haben uns ein paar neue Gimmicks präsentieren lassen.

Produktbild Zx 1787

Von neuen Kameras über Smartwatches für um die 50,- EUR und auch eine super kleine und leichte Powerbank mit 4.000 mAh und integriertem Wireless Charging für 12,95 EUR. Mit gerade mal 130 g fällt die Powerbank in keiner Tasche auf und wurde instant von meiner Frau konfisziert, damit die Pokémon-Sessions unterwegs besser zu schaffen sind.

Mein Fazit zur IFA 2019

Zusammengefasst war die IFA 2019 wieder viel zu schnell vorbei und könnte von mir aus noch eine Woche länger gehen. Unmöglich in dieser „kurzen Zeit“ alle Aussteller zu besuchen und womöglich auch noch lange Gespräche mit ihnen führen zu können.

Das oben erwähnte Bloghaus und die kleinen Events außerhalb und auf der Messe ermöglichen nebenher noch Smalltalk mit den Kollegen, die man sonst eher nur auf Twitter & Co. trifft.

Alles in allem war die IFA auch mit dem ganzen Terminstress wieder ein schönes Erlebnis. Vielleicht bis 2020?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

FRITZ!Box 7590 und 7490: Neues Labor-Update veröffentlicht in Firmware & OS

VW ID.4X: Volkswagen plant wohl Marktstart Ende 2020 in Mobilität

Amazon Prime Video mit neuen Funktionen in Dienste

2 x Google Home Mini für 29,95 Euro in Smart Home

Android Auto: Wetter-Anzeige wird verteilt in Dienste

Congstar plant Aktionstarif zum Cyber Weekend in Tarife

Samsung Galaxy S11: So sieht es wohl aus in Smartphones

Nintendo: Offizieller Merch bei Amazon USA in Marktgeschehen

REWE liefert „tausende Artikel“ bundesweit in Handel

Antwort auf Tesla: GM plant für 2021 auch einen E-Truck in Mobilität