Mit Alexa und Google Assistant: JVMAC WLAN-Steckdose mit USB-Port ausprobiert

Jvmac Wlan Steckdose Mit Usb

Vor ein paar Tagen erhielt ich den Tipp zu einem Angebot von zwei WLAN-Steckdosen von JVMAC mit USB-Port, welche mit Alexa und dem Google Assistant kompatibel sind und natürlich auch per App oder Schalter an der Steckdose gesteuert werden können.

Gerade der USB-Port gefiel mir sehr gut daran und der damalige Preis von knapp 20 Euro für zwei dieser Steckdosen brachte mich dazu direkt zuzuschlagen.

Die Steckdose trägt nicht groß auf und hat oben einen dezent beleuchteten blauen Button zur Konfiguration oder zur manuellen Aktivierung. Abgesehen davon finden wir noch eine kleine blaue LED, die den Kopplungsmodus signalisiert und auf der Unterseite gibt es noch einen USB 2.0 Port. Wichtig hierbei ist der Hinweis, dass dieser Port immer mit Strom versorgt wird, egal wie der sonstige Zustand der Steckdose ist.

Man kann also mit Sprachsteuerung das normal am Stromanschluss angeschlossene Gerät aktivieren/deaktivieren, aber der USB Port bleibt immer mit Strom versorgt.

Genau das hatte prima in mein dafür vorgesehenes Szenario gepasst. Ich wollte damit meine Nachttischlampe in eine Szene packen, die ich wie folgt nutze:

Alexa, trigger Feierabend!

Damit wird via IFTTT und Harmony mein Wohnzimmer in den Feierabend versetzt, indem das Heimkino (TV, Receiver, Soundbar) ausgeschaltet wird. Dazu wird noch die entsprechende TV-Beleuchtung (Mario und Telefon-Licht) ausgeschaltet und im Gang und auch im Schlafzimmer die entsprechende Beleuchtung für 4 Minuten aktiviert.

Ideal, um den Weg ins Bettchen zu finden. Anschließend geht die Beleuchtung dann auch voll automatisch aus. Dabei kann ich aber trotzdem beispielsweise das Handy via USB-Port laden und muss keine Sorgen haben, dass dieser Strom mittels IFTTT-Regel oder dergleichen deaktiviert wird.

Smart Life - Smart Living
Preis: Kostenlos
Smart Life - Smart Living
Preis: Kostenlos

Die Steckdose wird über die Smart Life App eingerichtet, welche sich dann mit dem WLAN, welches auch auf dem entsprechenden Telefon genutzt wird, verbindet.

Man muss also nur den WPA2-Key eingeben und nach kurzer Zeit ist die Steckdose verbunden. Vorher muss ein Konto bei Smart Life erstellt werden. Idealerweise nutzt ihr hierfür eine Mail-Adresse nebst Passwort statt der Handynummer und einem Passwort. Nach der Kopplung mit dem WLAN muss noch eben ein Namen für die Steckdose eingeben werden und das war es auch schon mit der Einrichtung.

Jetzt kann die Steckdose, abgesehen vom manuellen Schalter, auch via App gesteuert werden. Nun folgt der interessante Part. Ich möchte ja eine automatische Abschaltung nach vier Minuten haben. In der Smart Life App gibt es hierfür den Punkt Szenen.

Hier habe ich mich locker eine halbe Stunde aufgehalten und rumgespielt, bis ich endlich erreicht hatte, was ich wollte. Zwischenerfolge bei der Szenen-Erstellung brachten die Lampe dazu sich direkt wieder auszuschalten, sobald sie eingeschaltet wurde, oder sie hatte sich nach dem Zeitraum ausgeschaltet und dann einfach wieder aktiviert. Der folgende Screenshot erreicht nun aber, dass die Lampe, sofern via Alexa/IFTTT o. ä. aktiviert, automatisch nach 4 Minuten ausgeht.

Jvmac Smart Life Steckdose Timer

Im Grunde steht 3 Mal dran, dass die Lampe ON geschaltet wird, aber es funzt.

Fragt mich aber nicht warum! :)

Ich persönlich habe dann also im weiteren einfach noch ein zusätzliches Applet bei IFTTT angelegt, welches auf die Phrase Feierabend reagiert und dann die Smart Life Szene Feierabend ausführt.

IFTTT

Jetzt ist die WLAN-Steckdose eingebunden und funktioniert auch prima. Wer möchte kann auch den Google Assistant starten und dort nach neuen Komponenten suchen.

Auch hier wird die Smart Life Steckdose nach kurzer Zeit gefunden (man soll nach der ersten Einrichtung 30 Minuten warten) und kann anschließend via Google Assistant gesteuert werden.

Und sonst noch?

  • Meine Nachttischlampe schaut super stylisch aus, hat aber den Nachteil, dass der Schalter dazu irgendwo mitten am Kabel dran ist, welches praktisch immer dann hinter dem Nachttisch verschwunden ist, wenn man die Funzel ein/ausschalten möchte. Mit der Steckdose hier ist dieses Problem verschwunden, da die Lampe einfach dauerhaft am eigenen Schalter eingeschaltet ist, das Kabel hinter die Kommode kommt und die Lampe dann mittels Schalter an der Steckdose oder via App und Sprachbefehl ein/ausgeschaltet wird.
  • Es wird nur 2,4 GHz WLAN unterstützt.
  • Die Steckdose besitzt keine Statistik über den Stromverbrauch der angeschlossenen Geräte, wie es beispielsweise die Devolo-Steckdosen beherrschen.
  • Über die Smart Life App gibt es auch noch die Möglichkeit einen Timer für bestimmte Zeiten einzurichten. So kann dann beispielsweise eine Steckdose täglich von 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr aktiviert werden.

Jetzt warte ich noch auf meinen Elektriker, der mir dann die Unterputz-Schalter verbaut. Damit wird dann die nächste Runde Smart Home eingeläutet. Was steht bei euch als nächstes auf der Todo-Liste für das smarte Zuhause?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.