LG G6: Fest verbauter Akku und weiter mit Klinkenbuchse

Das LG Class

LG wird beim G6 vermutlich wieder in eine andere Richtung, als beim G5 gehen und das hat zur Folge, dass der Akku im Flaggschiff fest verbaut sein wird.

Beim G5 konnte man diesen wechseln. Das modulare Design wurde so konzipiert, dass ein Akkuwechsel ohne Probleme möglich war. Beim G6 wird es dieses nicht mehr geben und LG wird den Akku wohl auch fest verbauen. Man setzt aber weiter auf Metall, allerdings nicht auf eine matte, sondern auf eine glänzende Oberfläche.

Ebenfalls bekannt: Der Eingang für die Kopfhörer bleibt erhalten. Nachdem Apple diesen beim iPhone entfernt hat und auch Samsung diesen sehr wahrscheinlich beim Galaxy S8 verschwinden lassen wird, ist das nicht selbstverständlich.

Sollte LG hier auf Metall setzen, wäre das Gerücht von vor ein paar Tagen schon wieder anzukreiden, denn dort hieß es, dass man auf kabelloses Laden setzen wird. Das ist mit Aluminium möglich, aber bisher gibt es noch kein Modell, welches auf den Qi-Standard und eine Aluminium-Rückseite setzt. Vielleicht ist das G6 auch das erste. Ich denke es wird aber nur einer von beiden Fällen eintreten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

3D-Drucker-Roundup No. 51: Darth Inhaler, IFA und der Ortur 4V1 3D-Drucker in Devs & Geeks

Verrückt: Spotify auf dem Xiaomi Roborock Saugroboter in Anleitungen

FIDO: Smarter Türgriff auf Indiegogo in Smart Home

Ulefone Armor 3W(T): Outdoor-Smartphone offiziell vorgestellt in Smartphones

backFlip 37/2019: Android Auto, Seat el-Born und Alexa News Stream in backFlip

MediaMarkt Smartphone-Fieber gestartet in Schnäppchen

Tchibo mobil: Jubiläums-Tarif mit 7 GB Daten für 14,99 Euro in Tarife

Gemischtes Hack und Herrengedeck: Neue Exklusiv-Podcasts bei Spotify in Dienste

yourfone nimmt Xiaomi-Smartphones ins Angebot auf in Provider

Jump: Uber bringt E-Bike-Sharing nach München in Mobilität