Lidl führt kontaktloses Bezahlen ein

Bild: obs/LIDL

Neben Aldi Süd hat auch Lidl bestätigt, ab sofort kontaktloses Bezahlen in seinen Filialen zu einzuführen. Damit gesellt sich das Unternehmen zu diversen Handelsunternehmen, die diesen Schritt in der letzten Zeit gingen.

Nachdem Lidl-Kunden ihren Einkauf seit 1. Juli 2015 auch per Kreditkarte von Visa oder MasterCard bezahlen können, führt der Lebensmitteleinzelhändler ab sofort und bis zum 1. Februar 2016 auch das kontaktlose Bezahlen mit V-Pay, Maestro sowie Visa und MasterCard in allen rund 3.200 Filialen deutschlandweit ein. Seit Herbst 2015 werden diese Zahlungsmöglichkeiten bereits in ausgewählten Filialen getestet.

Natürlich setzt auch Lidl dabei auf die bekannte NFC-Technik. Zur Bezahlung halten Kunden ihre Bezahlkarte mit Kontaktlos-Funktion oder ihr Smartphone (mit entsprechender App) an das Kartenzahlungsterminal an der Kasse. Bei Einkäufen unter 25 Euro kann die PIN-Eingabe oder die Unterschrift entfallen.

An diesem Mittwoch trat die  EU-Verordnung über Interbankenentgelte für kartengebundene Zahlungsvorgänge in Kraft. Damit wurden die Kosten für kartengebundene Transaktionen auf 0,3 Portent (Kreditkarten) bzw. 0,2 Prozent (z.B. „EC-Karte“ bzw. Girocard) gedeckelt. Dies ist der Grund, warum immer mehr Handelsunternehmen eine Zahlung per Kreditkarte anbieten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.