Marshall Stanmore II Voice ausgepackt und ausprobiert

Marshall Stanmore Ii Voice Wohnzimmer
Marshall Stanmore II Voice

Vor ein paar Tagen kam der Marshall Stanmore II Voice bei mir an. Ich hatte das Vorgängermodell dieses Jahr schon hier bei uns getestet und war sehr angetan von dem Brüllwürfel.

Neu im Voice-Modell ist hauptsächlich die integrierte Sprachsteuerung via Amazon Alexa. Der Lautsprecher hat dabei den schlauen Sprach-Assistenten direkt in den Speaker verbaut bekommen. Ein weiterer Echo, Dot, etc. ist also nicht mehr nötig.

Marshall Stanmore Ii Voice Unboxing

Im Lieferumfang befindet sich zum einen natürlich der Speaker selbst, je ein Stromkabel für Deutschland und fürs Ausland und ein wenig Papierwerk. Mehr ist auch nicht nötig, meinte #billythecat, der natürlich nicht im Lieferumfang enthalten war. :)

Marshall Stanmore Ii Voice Unboxing 2

Die Installation gestaltet sich auch hier wieder sehr einfach. Zu beachten gilt es im Grunde lediglich nicht mehr die alte App zu nutzen, sondern die Marshall VOICE App.

Marshall Voice
Preis: Kostenlos
Marshall Voice
Preis: Kostenlos

Ein Assistent leitet ganz bequem durch die Installation und ab und zu quatscht auch der Lautsprecher noch ein bisschen mit und erzählt beispielsweise in welchem Modus er sich gerade befindet.

Marshall Voice App

Im Grunde muss man lediglich am Lautsprecher auf den WiFi-Mode gehen und sich mit dem Smartphone mit dem WLAN des Speakers verbinden. Dann gibt man den Key des eigenen WLANs ein und es folgt noch ein bisschen suchen hier und ein paar Einstellungen (Sprache von Alexa etc.) dort.

Das war es dann auch schon fast. Fast? Jap – in meinem Fall bot sich noch ein kleines Firmware-Update an und dann war die Einrichtung aber wirklich abgeschlossen.

Marshall Stanmore Ii Voice Update

Abspielen kann der Marshall Stanmore II Voice übrigens von den verschiedensten Quellen:

  • Klinkenstecker
  • von einem via Bluetooth verbundenen Gerät
  • via ALEXA und/oder WLAN (z. B. Spotify oder einer der 100 Fantastilliarden Online-Radiosender via TuneIn)
  • uvm.

Marshall Stanmore Ii Voice Player

Unten links auf der Frontseite besitzt der Stanmore II Voice vier blaue LEDs, die die Spracherkennung von ALEXA signalisieren. Das Bedienpanel ist wieder Marshall-typisch golden gehalten und kommt, wie auch der komplette Lautspecher, im wunderbaren Retro-Look daher. Dazu gehört natürlich auch das Lautsprechergitter und der darauf befindliche Marshall-Schriftzug.

Marshall Stanmore Voice 2 Alexa Led

Selbstverständlich ist auch der Stanmore II Voice Multi-Room tauglich und kann entweder mit einem gleichwertigen Artgenossen oder aber natürlich auch anderen Marshall Multi-Room-Speakern gekoppelt werden.

Stanmore Ii Voice Alexa Voice Alexa

Highlight ist aber natürlich klar die ALEXA Sprachsteuerung. Ein simples:

Alexa? Spiele FFH Brandneu.

genügt und der Speaker lässt FFH Brandneu von TuneIn laufen.

Alexa? Lauter!

Und der Lautsprecher wird lauter usw. Man gewöhnt sich super schnell an dieses Bedienkonzept. Natürlich klappt auch die Steuerung des smarten zu Hause damit problemlos, sofern entsprechend eingerichtet.

Natürlich wird auch der neue Aufmerksamkeitsmodus von Alexa unterstützt. Einmal in der Alexa App aktiviert, hört der Speaker nach dem ersten Alexa-Kommando noch 1-2 Sekunden weiter zu (LEDs leuchten so lange weiter) und man spart sich das Code-Wort „Alexa?“ für den zweiten direkt folgenden Befehl.

Damit kann dann über den Speaker auch beispielsweise das Licht oder der Fernseher (via Logitech Harmony beispielsweise) gesteuert werden. Hierüber gibt es bei uns ja einiges zu lesen. IFTTT, Harmony, Devolo etc. sind nur ein paar der Suchwörter, die ich euch zu diesem Thema nahelegen kann.

Das von Leder(Imitat?) umgebene Bedienpanel auf der Oberseite ist, wie auch schon bei den Vorgängerversionen, übersichtlich aufgebaut. Drei große Regler ermöglichen das einstellen des Tons. Ein Knopf schaltet die verschiedenen Quellen durch.

Ein Knopf ist für Pause/Play zuständig und der letzte Knopf mutet auf Wunsch Amazons Alexa. Rote LEDs zeigen dann noch den jeweiligen Betriebsmodi und die Einstellungen bezüglich der Tonausgabe bzw. Alexa an. In der App kann die Stärke der roten LEDs übrigens noch feinjustiert werden.

Stanmore Ii Voice Bedienpanel

Ein paar technische Details zum Stanmore II Voice habe ich natürlich auch noch für euch:

  • Verstärker: 50 Watt Class D für den Woofer, 2 mal 15 Watt Class D für die Hochtöner
  • Bass-Reflex
  • Max. Sound: 101 dB
  • Frequenz: 50 – 20.000 Hz
  • Stereo
  • 3,5 mm Klinke
  • WLAN: WPA, 802.11 b/g/n/ac, 2.4 GHz/5 GHz
  • Maße: 350 x 195 x 185 mm bei 4,75 kg

Die Sound-Qualität ist für meine Ohren überragend. Ich persönlich feiere ja seit Jahren die Sonos Play:3 Speaker, aber jetzt mit integrierter Alexa und noch besserem Sound dürfte es einer der neuen Marshall-Speaker mit Alexa-Integration auf meinen Weihnachtswunschzettel schaffen.

Der Klang lässt sich prima über die App (Equalizer) oder die Regler oben dem Brüllwürfel dem eigenen Gehör nach anpassen. Bass kommt auf jeden Fall genug rüber und auch in Sachen Mitte und Höhe wird der Zuhörer nicht enttäuscht. Mir persönlich gefallen die Marshall Speaker mit am besten und der Stanmore II Voice wird vermutlich dieses Jahr die Sonos Play:3 hier in der Wohnung ablösen.

Ist der Lautsprecher sehr laut eingestellt, muss man zur Alexa-Steuerung deutlich lauter werden, aber nach dem erkannten „Alexa?“ wird der Ton automatisch leiser gestellt und das gesprochene Kommando erkannt. Das liegt unter anderem daran, dass der Lautsprecher sein Mikrofon zur Front ausgerichtet hat. Verglichen mit einem Echo Dot beispielsweise kann der Speaker somit nicht so flexibel reagieren, weil eben kein 360 Grad Mikrofon verbaut ist.

Fazit zum Marshall Stanmore II Voice

Marshall Stanmore Ii Voice

Der Marshall Stanmore II Voice hat sich definitiv in mein Herz gespielt. Mir gefiel der Retro-Look schon beim Vorgängermodell und das hat sich auch jetzt nicht geändert. Die integrierte Sprachsteuerung passt prima zu meinem Nutzungsverhalten und so kann ich den Speaker nur wärmstens empfehlen, wenn er auch mit 399,- EUR bei Amazon sicher nicht zu den günstigsten Modellen gehört.

Aktuell ist der Lautsprecher zwar auf Amazon gelistet, aber noch nicht für den Verkauf freigegeben. Das liegt noch an ein paar organisatorischen Dingen zwischen Marshall und Amazon und dürfte bald aus dem Weg geräumt sein.

Auch dieses Mal gilt deshalb natürlich wieder der Tipp, dass ihr beim Vorgängermodell ein paar Euronen sparen könnt. Natürlich müsst ihr dann auf einen integrierten Sprach-Assistenten verzichten, aber den braucht ja auch nicht jeder?

Falls euch interessiert, wie wir Produkte testen, dann schaut hier vorbei. Fragen zum Produkt? Gern ab in die Kommentare damit. 

Wertung des Autors
Michael Meidl bewertet Marshall Stanmore II Voice mit 4.5 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.