MeeGo-Team verlässt Nokia

Bei Nokia ist man derzeit stark mit Ausmisten beschäftigt. Der aktuellste Schritt betrifft nun das MeeGo-Team, welches das Unternehmen verlässt und damit auch das komplette MeeGo-Projekt mitnimmt.

Sotiris Makrygiannis, seines Zeichens Chef des Teams, und seine Mitstreiter verlassen Nokia nun also und nehmen MeeGo mit. Damit bleibt die Entwicklung des Betriebssysstems, welches bisher nur im Nokia N9 in den Verkauf gelangte, komplett an Samsung und Intel hängen, die auf dieser Basis gemeinsam an Tizen arbeiten. Hier könnte das MeeGo-Team also durchaus Unterkunft für die Zukunft bekommen.

Abseits von MeeGo und dem N9 war das Team ebenfalls für Nokia-Klassiker, wie das N770, N800, N810, N900 und das N950 verantwortlich, welche das Team durchaus zu bedeutenden Mitarbeitern von Nokia machten. Aus diesem Grund läuft derzeit auch ein Thread im Maemo-Forum, in dem sich User für die Arbeit von Makrygiannis und Co. bedanken können.

Für Nokia ist das sicherlich ein sinnvoller und nötiger Schritt. Schließlich hat man zuletzt immer betont, dass man Software Research & Development komplett zu Microsoft auslagern wolle, wodurch Nokia einige Millionen Euro sparen kann. Interessant ist dieser Umstand ebenfalls dadurch, dass Nokia nun komplett ohne Open Source OS aufgestellt ist und nur noch Windows Phone, sowie S40 überbleiben. Ebenso fällt nun eine mögliche Option für den Plan B weg, falls Nokia mit Windows Phone auch weiterhin nicht erfolgreich sein sollte.

via WMPoweruser und PhoneArena / Danke an Philipp für den Tipp!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.