Mein Technik-Jahr 2017

Technik 2017

Bereits in den letzten Jahren habe ich mein Technikjahr verbloggt und möchte auch dieses Jahr wieder die wichtigsten Eckpunkte zusammenfassen.

Auch im Jahr 2017 wanderte wieder sehr viel Technik durch meine Finger. Größtenteils selbst gekauft, aber ab und an auch nur als Testgerät für den Blog. In der nachfolgenden Liste landen wie immer nur meine privaten Anschaffungen und ein paar persönliche Worte dazu.

Es handelt sich wieder nur um eine Auswahl an Produkten, es gibt noch einige Produkte mehr, die es nicht in diese Auflistung geschafft haben.

Xiaomi Chuangmi

Xiaomi Chuangmi

Ich nutze seit dem Jahr 2015 IP-Kameras von Xiaomi und bin damit sehr zufrieden. Mittlerweile ist klar, mehr als 13 Euro muss man dafür nicht mehr ausgeben. Für das Geld erhält man eine 720p-Kamera mit einem 120°-Sichtfeld und Infrarot-Lichtern, welche in der Nacht eine Sichtweite von ca. 9 Metern ermöglichen. Neben dem Abruf des Live-Bildes per App unterstützt die „Budget-Cam“ auch die kontinuierliche Aufzeichnung auf eine Speicherkarte.

Ich hatte die Xiaomi Chuangmi diesmal bei Geekbuying geordert, sie ist aber auch über Gearbest zu haben.

Apple

#Apple #AirPods 🎧

A post shared by René Hesse (@renehesse) on

In diesem Jahr wollten einige Geräte aus dem Hause Apple erneuert werden. Der Verkauf der Vorgängergenerationen finanzierte hier wieder einen beachtlichen Teil der neuen Geräte. Neu angeschafft wurden:

  • AirPods – Bestes Zubehörprodukt der letzten 5 Jahre. Ich freue mich über die Teile täglich, weil sie einfach astrein funktionieren.
  • iPhone X – Ein iPhone 7 musste dafür weichen. Ich bin höchst zufrieden damit, der Preis schmerzt dennoch.
  • Apple Watch Series 3 GPS: Ich nutzte bisher noch die allererste Apple Watch. Im Vergleich zur Series 3 liegen Welten dazwischen. Der Akku hält mittlerweile drei Tage und auch sonst ist die Uhr sehr flott unterwegs.
  • iMac 5K 2017 – Bisher stand hier ein älterer 27 Zoll iMac mit einem Non-Retina Display. Ich arbeite zu 99% am iMac, privat hätte ich den nie gekauft. Jetzt schaut das hier so aus:

Imac 5k

Samsung EP-PA510

Samsung Induktive Ladestation Mini Ep Pa510

Auf der Suche nach einer dezenten Qi-Ladestation bin ich bei Samsung fündig geworden. Der Samsung EP-PA510 (5 Watt) ist in der Regel für um die 15 Euro zu haben. Die Ladeleistung ist für mich nachrangig, da Qi bei mir (noch) zum Nebenbei-Laden dient und der Akku daher gerne wenig belastet werden darf.

Das Samsung-Zubehör ist wirklich sehr kompakt (im Gegensatz zur IKEA-Lösung), bietet eine gummierte Oberfläche und hat eine LED, die nicht dauerhaft, sondern nur beim Ladevorgang leuchtet.

BigBlue Akku-Handwärmer

Der BigBlue Akku-Handwärmer erledigt seine Aufgaben zu meiner vollster Zufriedenheit und ist eine praktische Lösung für unterwegs. Die Laufzeitangaben des Herstellers sind etwas wohlwollend, aber in der Praxis weiß dieses Gadget dennoch zu überzeugen. Eine saubere Angelegenheit, die jederzeit schnell einsatzbereit ist und mit Powerbank und Taschenlampe zudem zwei kleine nette Zusatzfunktionen bietet. Den Preis von ca. 30 Euro liegt meines Erachtens absolut im Rahmen.

Gigaset A415

Gigaset A415

Nach dem Gigaset A400, welches nach sechs Jahren und zahlreichen Stürzen leider den Geist aufgegeben hat, kommt das Gigaset A415. Diesmal in weißer Ausführung, mit hellerem Display, etwas griffiger, aber im Grunde ähnlich wie sein Vorgänger.

Mit 28 Euro (das Schwarze ist einen Euro günstiger), ist es preislich deutlich unter einem FRITZ!Fon angesiedelt. Da ich bereits vom A400 wusste, dass die Gigaset-Geräte astrein mit der FRITZ!Box zusammenarbeiten, war für meine eher bescheidenen Zwecke kein FRITZ!Fon notwendig.

Als DECT-Basisstation für das A415 dient bei mir eine FRITZ!Box 7490, so spare ich mir den Anschluss eines Telefonkabels an die Station des Telefons. Das Gerät ist somit frei in der Wohnung platzierbar.

Amazon Echo + 2 x Echo Dot

In diesem Jahr hielten hier ein Amazon Echo (Wohnzimmer) sowie zwei Echo Dot (Büro und Küche) Einzug. Die Geräte sind nicht perfekt, aber nicht mehr wegzudenken. Von der Beleuchtung, über den TV, bis hin zur Heizung steuere ich damit alles per Sprache. In der Küche hat sich eine Halterung bewährt, die über Magnete am Kühlschrank befestigt wurde.

TP-Link HS110

Tp Link Hs110

Dank Amazon Echo bzw Echo Dot schalte ich sowohl eine Wohnzimmer Stehlampe, als auch meine Schreibtischbeleuchtung seit diesem Jahr mit je einer TP-Link HS110.

Logitech Harmony Hub

@logitech Harmony Hub

A post shared by René Hesse (@renehesse) on

Der Logitech Harmony Hub spielt ebenfalls mit Alexa zusammen und erlaubt es mir, per Sprache alles zu steuern, was mit Bluetooth, Infrarot oder WiFi ansprechbar ist. Preislich war das Teil lange Zeit nicht so interessant, ist mittlerweile aber günstiger zu haben.

AEG CX7-35ÖKO

Ein klassischer Akkusauger, der macht was er soll. Dank Zusatzkit ist er auch super zum Aussagen des Autos geeignet. Nicht ganz billig, aber läuft auch seine knapp 30 Minuten.

MiPow Power Tube 6000

Mipow Power Tube 6000 9

Wer iPhone und Apple Watch nutzt und einen sehr kompakten und hochwertigen Akkulader für unterwegs sucht, der findet vermutlich aktuell nur wenig gute Alternativen zum Power Tube 6000. Mit knapp 80 Euro lässt sich MiPow dieses überzeugende Zubehör allerdings auch gut bezahlen. Immerhin ist das noch etwas günstiger, als die ähnliche Lösung von Belkin.

Siemens WM14W740

Nach über 10 Jahren musste eine (mittlerweile sehr laute und unrund laufende) Privileg Waschmaschine gegen ein Modell von Siemens mit SensoFresh weichen, mit dem ich weiterhin sehr zufrieden bin.

Deebot M82

Deebot M82

Ich wollte einen günstigen Staubsaugerroboter und bin rein zufällig beim Deebot M82 gelandet. Der fährt nun seit Monaten hier seine recht planlosen Bahnen und erledigt seinen Job genau so, wie er soll. Ich hatte ihn für 186 Euro bei Amazon geshoppt.

Kleinkram

Auch diverser nützlicher Kleinkram landete bei mir. Dazu zählen …

Und jetzt lass mal hören, wie sah euer Technik-Jahr 2017 aus? Sicher schafft sich nicht jeder immer so viel Technik an, dass er so eine komplette Liste zusammen bekommt, aber auch einzelne Produkte könnt ihr gerne nennen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.